Derzeit wird um die in anderen Ländern bereits seit Jahren praktizierte Widerspruchslösung bei der Organspende gestritten. Danach dürfen Organe bei Hirntoten entnommen werden, sofern diese nicht zu Lebzeiten widersprochen haben. Wie jetzt bekannt wurde, soll bei Motorradfahrern eine Ausnahme gemacht werden. Wer ab dem 01.01.2020 die Fahrerlaubnis für ein Motorrad erwirbt, bekommt diese nur, wenn er gleichzeitig einer Organspende zustimmt.

„Wir können es uns nicht erlauben, auf diese wertvollen Organe im Zweifelsfall zu verzichten“, so der Bundesbeauftragte für Transplantationsmedizin. Motorradfahrer seien meist noch sehr jung, wenn sie tödlich verunglückten und ihre verwertbaren Organe in tadellosem Zustand. „Das sind wir den Patienten schuldig“, sagt auch die Arbeitsgruppe Organspende im Europaparlament. Man hofft auf eine europaweite Regelung, die nationale Ausnahmen unterbindet und künftige Debatten überflüssig macht.

2 KOMMENTARE

Comments are closed.