Stürzenberger freigesprochen

Michael Stürzenberger stand nicht zum ersten Mal vor Gericht, aber die absurde Verurteilung zu sechs Monaten Haft machte auch im Ausland Schlagzeilen.

Gesinnungsjustiz: Sechs Monate Haft für Pi-Autor Michael Stürzenberger

Stürzenberger ging in Revision und war damit erfolgreich.

„Das Urteil heute ist ein wirklicher Sieg für die Meinungsfreiheit und für das Recht, Religionen zu kritisieren, insbesondere natürlich den Islam. Es ist ganz wichtig für die ganze islamkritische Szene in Deutschland. Das Urteil zeigt, dass noch nach Recht und Gesetz geurteilt wird, und nicht wie in der ersten Instanz eine Linke Gesinnungsrichterin das Recht beugt,“ so Stürzenberger gegenüber jouwatch.

Beitragsbild: Screenshot Youtube

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5969 Artikel

Frisch aus der Redaktion

7 Kommentare

  1. Deutsche Justiz blamiert sich so gut sie eben kann.
    Armselig. Sind solche Richter aus Adolfs Zeiten übrig geblieben ?

  2. Die Richter urteilen nach Lust und Laune. Wird so eine „Richterin“ eigentlich in die Registratur versetzt??

  3. Ballermann meint sicher die erstinstanzliche skandalöse, offensichtlich ausschließlich politisch motivierte Verurteilung. Diese Richterin sollte man aus dem Dienst entfernen.

  4. Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ??? das ist aber jetzt GEIL. Sind / waren die
    eine Eigenanfertigung oder wurden die ordnungsgemäss von einer Zulassungsstelle vergeben.???

  5. Weil Stürzenberger weitreichende Aufmerksamkeit hatte. Bei OttoNormalo sieht’s meist anders aus. Daher kein wirklicher Grund zu jubeln. Oder wurde die ehrenwerte Richterin aus dem Amt entfernt und mit ihr all die anderen der gleichen Geistesschule?

Kommentare sind deaktiviert.