#Grafing – Ermittler: Psychisch kranker Einzeltäter

Grafing: Nach der Pressekonferenz heute nachmittag gehen die Ermittler von einem Einzeltäter aus:

„Ein 56-Jähriger wurde bei dem Angriff in der S-Bahn so schwer verletzt, dass er kurze Zeit später im Krankenhaus verstarb. Drei weitere Männer wurden von dem Tatverdächtigen in der S-Bahn, auf dem Bahnsteig und am Bahnhofsvorplatz angegriffen. Ein 58-Jähriger wurde dabei schwer verletzt, befindet sich jedoch außer Lebensgefahr. Bei den weiteren Verletzten handelt es sich um zwei Männer im Alter von 55 und 43 Jahren. Die Verletzten befinden sich in Krankenhäusern in ärztlicher Behandlung.

Der 27-jährige Deutsche konnte kurze Zeit nach der Tat in Tatortnähe von Kräften der örtlich zuständigen PI Ebersberg festgenommen werden.

Zeugenaussagen zufolge soll der Tatverdächtige bei der Tatausführung „Allahu Akbar“ gerufen haben. Zudem soll er sinngemäß geäußert haben: „Ihr seid Ungläubige, ihr müsst sterben!“

Bei seiner ersten Vernehmung räumte er die Tat ein.

Ein lokaler Bezug des 27-Jährigen nach Bayern, insbesondere nach Grafing, ist nach bisherigem Kenntnisstand nicht gegeben. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Der Tatverdächtige ist bislang in Bayern polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Staatsschutzrelevante Erkenntnisse liegen keine vor.

Nach bisherigen Ermittlungen handelte es sich bei dem Festgenommenen um einen Einzeltäter, der keine Bezüge zu islamistischen Netzwerken hat.

Die Staatsanwaltschaft München II hat ein Ermittlungsverfahren wegen Mordes und versuchten Mordes eingeleitet. Das Bayerische Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft München II haben die Ermittlungen übernommen.“

 

Der Täter hat nach Augenzeugenberichten nicht nur „Allahu Akbar“ gerufen, sondern auch „Ihr seid alle Ungläubige!“

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5960 Artikel

Frisch aus der Redaktion

6 Kommentare

  1. Dem haben sie wohl Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) gegeben.

    https://ssristories.org/

    Da sind 6000 Fälle dokumentiert, wo Leute unter Medikamenteneinfluss (SSRI-Antidepressiva) Amok gelaufen sind.

    Steht sogar als mögliche Nebenwirkung zusammen mit Selbstmord im Beipackzettel…

    • Haben die Info auch schon gestern erhalten, welch eine Überraschung. Heute ist er in den Maßregelvollzug gekommen, so dass wir sicher bald mehr über die Hintergründe erfahren können.

    • Wenn man den Namen Googelt zeigt sich, dass es 2013 einen Rafik Y. gab, der nach einem Messerangriff erschossen wurde.

      Meines Erachtens ist die Meldung bei Delgado.tv eine gezielte Falschmeldung.

      Vermutlich von der anderen Seite, um später die Leute, die das verbreiten als Fälscher und Propagandisten zu entlarven.

      Es passiert soviel, da brauchen wir keine Inszenierungen…

Kommentare sind deaktiviert.