Männer dringen in Flüchtlingsheim ein – rechtsextreme Parolen gerufen

Rotenburg – In der Nacht zum Samstag ist es in der Flüchtlingsunterkunft „Campus Unterstedt“ zu einem unerwarteten Zwischenfall gekommen.

Zunächst war der Polizei gegen 2.15 Uhr mitgeteilt worden, dass es im Haus 3 zu Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen gekommen sei.

Beim Eintreffen der Beamten kristallisierte sich schnell ein anderes Bild heraus. Beunruhigte Bewohner berichteten von zwei Eindringlingen, die durch einen Nebeneingang in die Unterkunft gelangt seien. Dort hätten sie die Nachtruhe der Flüchtlinge gestört, Fotos gemacht und auch rechtsextreme Parolen gerufen.

Einer der Bewohner hatte den nächtlichen Spuk als Videosequenz auf seinem Handy festgehalten. Anschließend hatten die Fremden den Campus wieder verlassen. Nach ersten Ermittlungen der Rotenburger Polizei handelt es sich bei den Störenfrieden um zwei amtsbekannte Männer, die der rechten Szene zuzuordnen sind. Die Ermittlungen dauern derzeit an. (via OTS)

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5639 Artikel
Frisch aus der Redaktion