Wer das Video bei Facebook teilen möchte, muss damit rechnen, dass sein eigener Account gesperrt wird. Während Gewaltvideos von Rappern kein Problem für den Internetkonzern darstellen, bekommt der Nutzer bei dem Versuch „#Lügenpack2020“ zu posten eine Nachricht, dass das Video wegen angeblich „missbräuchlicher Inhalte“ gemeldet worden sei und deshalb der Link auf Facebook geblockt wird.

7 KOMMENTARE

  1. Ich weiß nicht, ob das etwas damit zu tun hat, aber ich erhalte hier auf der Seite ganz oben seit kurzem einen Hinweis mit folgendem Inhalt:

    Firefox installiert zusätzliche Komponenten, welche für die Wiedergabe der Audio-oder Videodateien auf dieser Seite benötigt werden. Versuchen Sie es später erneut.

  2. Ich könnte mich getäuscht haben, aber mir ist einmal aufgefallen, dass facebook bei den Klicks rückwärts gezählt hat.

  3. Der ehhrenwerte Komponist hätte vor Veröffentlichung zum Islam konvertieren, und sich das Gesicht schwarz anmalen sollen !;-)

    So macht man Zensurbook handzahm.

    Manche sind nunmal „gleicher“ als gleich…

  4. Riesensauerei, diese Zensur !

    Macht mal einen Artikel hier, in dem ihr die weniger zensurgeilen Alternativen zu YouTube, Fratzenbuch, Zwitscher und anderen darstellt und bewertet.
    Bitte auch mit Anleitung, wie man da hin kommt.

    Ich verstehe schon, dass man über die bekannten Kanäle Reichweite bekommen will aber finde, man sollte auch in dieser Hinsicht, wenigstens zusätzlich ALTERNATIVEN haben.

    • in Kürze: Bitchute, lbry.tv, banned.video und nicht zuletzt: selber hosten, wie wir es machen. Ausführlicher Bericht folgt!

      • Prima !
        Bitte auch dran denken, dass weniger Internet-Versierte wie ich oft präzise Anleitungen brauchen.

Comments are closed.