Redaktion

Die Pandemie wird irgendwann vorbeigehen, doch etwas wird bleiben, das eine noch tödlichere Bedrohung für unsere Sicherheit, Freiheit und Lebensweise darstellt. Die KPC-Methode enthüllt am Beispiel von Hongkong die heimtückische Agenda der Kommunistischen Partei Chinas zur Beherrschung der Welt.

Samstag, 02 Januar 2021 10:00

Berlin: Autos in Flammen

Reinickendorf/Mitte
In den gestrigen Abendstunden wurden Fahrzeuge im Märkischen Viertel und Moabit in Brand gesetzt. In beiden Fällen übernehmen Brandkommissariate des Landeskriminalamtes die Ermittlungen.

Die gesundheitspolitische Sprecherin der Unionsfraktion im Bundestag hat der Forderung nach einem "Pharmagipfel" zur Beschleunigung der Impfstoffproduktion eine Absage erteilt. "Für einen Pharmagipfel sehe ich keine Notwendigkeit", sagte Karin Maag dem Tagesspiegel (Samstagausgabe).

Noch nie war es so wichtig, spannend und aufwühlend wie heute: verheimlicht - vertuscht - vergessen! Mit seinem scharfen journalistischen Skalpell seziert Gerhard Wisnewski das historische Jahr 2020, in dem mafiöse Eliten versuchen, das Schicksal der Menschheit auf den Kopf zu stellen und den Globus einem totalitären Corona-Regime zu unterwerfen:

Genosse Magenband hatte im letzten Jahr das Thema schon vorsorglich auf die Agenda gebracht. Jetzt wiegeln die Experten erst einmal ab, um das Volk in Sicherheit zu wiegen. Wer glaubt das nocht?

Wien: Im berüchtigten Stadtviertel "Favoriten" kam es in der Silvesternacht zu Ausschreitungen und Plünderungen.

Wieder wurde der Kanal von eigentümlich frei bei Youtube mit einer Sperre belegt.

Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Alena Buyx, hat sich gegen Vorrechte für Menschen ausgesprochen, die bereits gegen das Coronavirus geimpft sind.

Dienstag, 29 Dezember 2020 09:37

Spanien stellt Impfverweigerer an den Pranger

Spaniens "Gesundheitsminister" Salvador Illa will alle Impfverweigerer behördlich registrieren lassen. Laut amtlichen Angaben sollen 50.000 Menschen an "Corona" gestorben sein. Die Impfung bleibt freiwillig, betonte Illa in einem Interview mit dem Fernsehsender "La Sexta", doch die Kampagnen der Regierung zeigen Wirkung. Immer mehr Menschen seien bereit, sich impfen zu lassen, heißt es. Offenbar stimmen die Angaben nicht, denn sonst müsste kein zusätzlicher Druck durch den Behördenpranger aufgebaut werden. Alle Bürger werden zudem schriftlich aufgefordert, sich impfen zu lassen. Wozu der Registereintrag genutzt wird, ließ der Gesundheitsminister offen. 

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hat für die Ereignisse in der Silvesternacht in Köln vor fünf Jahren um Verzeihung gebeten. Es sei "unsere Pflicht", die Opfer "um Verzeihung zu bitten, dass der Staat sie in jener Nacht nicht beschützt hat - egal wer damals politisch Verantwortung trug", schreibt der CDU-Politiker in einem Gastbeitrag für den "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe).