Und noch mehr Widerstand: Ein Prozent für unser Land

Nach Pegida, “WirsindDeutschland” und weiteren Initiativen ist nun die Webseite von einprozent.de an den Start gegangen.

Die bekanntesten Macher dahinter sind Chefredakteur Jürgen Elsässer von Compact, der Verleger Götz Kubitschek, sowie Professor Karl Albrecht Schachtschneider, der derzeit die Möglichkeit einer Verfassungsbeschwerde prüft unter Berufung auf Artikel GG 20 Absatz 4.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Mit nur einem Prozent der Deutschen,  könne man sehr schnell politischen Einfluss nehmen und selbst Greenpeace oder die SPD an Mitgliederzahlen übertreffen, so ein anschaulicher Vergleich auf der Frontseite, mit dem um Unterstützer geworben wird.

ein prozent

Die Initiative wurde auf der letzten Compact Konferenz angekündigt, wo auch über die Möglichkeit eines Generalstreiks im Januar nachgedacht wurde. Prf. Schachtschneider führte dabei aus, dass von den Gerichten ein Generalstreik als gewaltsamer Widerstand bewertet werden könnte, da die Gesetzeslage einen Generalstreik nicht zulasse.

Verschiedene Medien, u.a. die Berliner Zeitung berichteten daraufhin fälschlicherweise, es sei im Rahmen der Veranstaltung zum bewaffneten Widerstand aufgerufen worden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6181 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Eine über Mehrere Wochen oder Tage andauernde Feier zum 17. Juni 1953 ist keine Gewalt.

    Es bleibt dem Souverän überlassen, wann er feiert und nicht seinen bediensteten in der Politik.

    Feier zum 17. Juni 1953 = Generalstreik ! (y)

    • Nicht die Regierung muss das Volk regieren, sondern das Volk die Regierung regieren.

      Wenn die Demokratie führt, brauchen wir keine Führer.

Kommentare sind deaktiviert.