#Pegida und #HoGeSa in #Enschede – viele deutsche Teilnehmer erwartet – Polizei droht mit „Gruppenhaftung“

+++ Ein Livestream zur Pegida-Veranstaltung ist ab 14:00 Uhr auf Youtube geplant +++ hier klicken +++

Niederlande: Heute finden in Enschede diverse Demonstrationen statt. Die niederländische Polizei informierte dazu für Anwohner in der Grenzregion auch in deutscher Sprache:

„Die Festung Europa wird von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machen. Diese Demonstration zielt auf die Islamisierungs- und Außenpolitik ab.

Gruppen wie No-Hogesa und AFA Fryslân haben Gegendemonstrationen ebenfalls in Enschede angekündigt. Die niederländische Polizei, Gemeinde Enschede und die Staatsanwaltschaft sind bemüht, diese Demos ungestört und sicher zu machen. Unter Anderem rechnet die niederländische Polizei auch mit vielen deutschen Demonstranten. Enschede wird für die Zeit von Samstag 22 Uhr bis Montag 7 Uhr zum Sicherheitsrisikobereich erklärt.

In diesem Zusammenhang gelten für Enschede folgende Regeln:

  • Auf Anordnung des Staatsanwaltes darf präventiv durchsucht werden.
  • Es ist nicht gestattet gesichtsbedeckende Kleidung zu tragen (wie zum Beispiel Kapuzen, Schals, …).
  • Weiterhin ist es nicht gestattet zum Beispiel Stöcker oder andersartige (potenzielle) Waffen mit sich zu führen.
  • Die Polizei wird bei Störungen der öffentlichen Ordnung oder deren Versuchen diese Ordnung zu stören unverzüglich eingreifen.
  • Es ist verboten, sich an einem öffentlichen Ort zu versammeln oder durch provozierendes Verhalten Anlass zu Unregelmäßigkeiten zu geben.
  • Diskriminierende Äußerungen (in welcher Form auch immer) sind nicht gestattet. Außerdem ist es nicht gestattet Feuerwerk oder Fackeln abzubrennen. Alkohol darf nicht mitgeführt werden.
  • Im gesamten Gebiet existieren Kameraüberwachungen.
  • Gewalt und beziehungsweise oder Beleidigungen gegen Polizeibeamte werden nicht akzeptiert. Jeder, der sich nicht an diese Regeln hält, muss mit straf- und zivilrechtlichen Konsequenzen rechnen.
  • Dabei gilt die sogenannte Gruppenhaftung. Das bedeutet, dass alle Personen in einer Gruppe für Schäden infolge Zerstörungen, begangen von einem Individuum, das Bestandteil dieser Gruppe ist, solidarisch haftbar gemacht werden können. „

Hier wird gerade die Bühne von Pegida aufgebaut:

Antifanten werden durchsucht:

Auch die niederländische Presse verbreitet FAKENEWS

Einer der Organisatoren ist der bekannte Edwin Wagensveld.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5795 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Das klingt teilweise nach Neueinführung der Sippenhaft.
    Aber wenn man es in Vornherein weiß trennt man sich von Randalierern.
    Da aber das NL-Regime von Rutte metertief im Arsch der Amis steckt, werden wohl auch Nichtrandalierer
    ihr Fett wegbekommen. Das íst wohl der Rest der früher einmal vielgerühmten niederländischen Toleranz, wegen derer ich mal 1983 in die Niederlande ausgewandert war.
    Past perfect.

Kommentare sind deaktiviert.