Ursula-Haverbeck - Youtube Screenshot
Ursula-Haverbeck – Youtube Screenshot

Hamm: Am Freitag findet in der Innenstadt eine Demonstration statt, berichtet die Polizei. Mit 40 bis 60 Teilnehmern rechnet der Anmelder einer Versammlung der Partei „Die Rechte“ mit dem Thema „Freiheit für Ursula Haverbeck“. Die Kundgebung auf der Bahnhofstraße beginnt um 19 Uhr und soll voraussichtlich bis 22 Uhr dauern.

Die mehrfach wegen Volksverhetzung vorbestrafte 89-jährige Ursula Haverbeck soll 2019 als Spitzenkandidatin für die Partei bei den Europawahlen antreten. Am 7. Mai wurde sie in ihrem Haus in Vlotho festgenommen und befindet sich seitdem in Haft. Nach mehreren Verurteilungen auf Bewährung war Haverbeck im vergangenem Jahr erneut in acht Fällen der Volksverhetzung nach Paragraph 130 für schuldig befunden und erstmals zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt worden. Die 89-Jährige war mit einem Antrag auf Haftverschonung gescheitert und muss nun zwei Jahre absitzen. Das Internationale Auschwitz Komitee hatte Polizei und Justiz zuvor dazu aufgefordert, im Fall Ursula Haverbeck hart durchzugreifen.

Anhänger haben seitdem mehrere Veranstaltungen organisiert und verlangen ihre Freilassung. Dabei kam es immer wieder zu Gegendemonstrationen und Angriffen von vermummten Linksextremen auf Polizeikräfte, wie zuletzt in Bielefeld.

Die Polizei bekräftigt, für den Einsatz in Hamm gründlich vorbereitet zu sein. Man werde dabei auch von auswärtigen Polizeikräften unterstützt: „Die Polizei hat die Aufgabe, die Teilnehmer der Demonstration und ebenso Unbeteiligte zu schützen. Sie geht gegen Gewalt und strafbaren Fremdenhass vor. Straftaten und Verstöße gegen die öffentliche Sicherheit und Ordnung werden die Einsatzkräfte konsequent verfolgen.“