Kunterbuntes Wochenende in Gießen

Gießen: Auf Laternenmast geklettert

Vermutlich, um Wahlplakate zu beschädigen, ist eine männliche Person am späten Montagvormittag in der Marburger Straße an einem Laternenmasten hochgeklettert. Zeugen hatten gegen 11.00 Uhr die Polizei verständigt. Demnach soll der maskierte Mann, der eine Zange mitführte, durch mehrere Zeugen an dem Mast gesehen worden sein. Bei der anschließenden Fahndung konnte der Verdächtige nicht gefunden werden. Sehr wahrscheinlich wurde ein Plakat beschädigt. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Gießen: Auseinandersetzung in der Westanlage

Offenbar aus einer Gruppe von drei Personen wurde ein 26 – Jähriger am Sonntag, gegen 00.30 Uhr, in der Westanlage angegriffen. Nach den ersten Schlägen nahm einer der Angreifer offenbar noch ein Bierflasche und versuchte den 26 – Jährigen damit zu verletzen. Als Verdächtige konnte ein drei Asylbewerber aus Marokko im Alter von 19, 24 und 26 Jahren ausgemacht werden. Der 19 – Jährige musste die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Gießen: Streit und Schlägerei unter Asylbewerbern

In der Bahnhofstraße gerieten am Samstag, gegen 20.15 Uhr, mehrere Asylbewerber aus Eritrea aneinander. Im Zuge dieses Konfliktes nahm einer der Beteiligten ein Schild aus der Verankerung und schlug auf einen anderen ein. Letztendlich konnten die drei offenbar angetrunkenen Personen auseinandergerbacht und festgenommen werden. Sie wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Durch drei Personen angegriffen

Ein 26 – Jähriger ist am Samstag, gegen 07.15 Uhr, im Seltersweg durch drei Männer unvermittelt angegriffen und geschlagen sowie getreten worden. Die Personen sollen, so der Zeuge, kurze dunkle Haare haben und südländisch aussehen. Einer soll 180 bis 185 Zentimeter groß sein und ein weißes Shirt getragen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Gießen: Eine Verdächtiger nach Trickdiebstahl erwischt

Nicht lange im Besitz hatten Trickdiebe eine Geldbörse eines 22 – Jährigen am Samstag, gegen 02.25 Uhr, im Seltersweg. Der Geschädigte war mit seinem Rad unterwegs, als er durch einen unbekannten Radfahrer wegen der Fahrradspeichen angesprochen wurde. Als er sich nach vorne beugte, zog der Unbekannte, der mit zwei weiteren Radfahrern unterwegs war, die Geldbörse aus der Hosentasche. Dem 22-Jährigen gelang es jedoch, die Geldbörse wieder zurück zu nehmen. Im Zuge der Fahndung konnte ein 20 – Jähriger Verdächtiger aus Fernwald angetroffen und kontrolliert werden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Gießen: Verdächtiger nach Handtaschendiebstahl ermittelt

Sehr schnell über die Bühne ging ein Handtaschendiebsathl am Sonntag, gegen 02.20 Uhr, in der Friedrichstraße. Zwei unbekannte waren an der 53 – Jährigen und ihrem Begleiter vorbeigelaufen. Dabei zogen sie die mitgeführte Handtasche weg und flüchteten damit in unbekannte Richtung. Die dann eingeleitete Fahndung brachte zunächst nichts. Bei den Ermittlungen stellte es sich aber heraus, dass eine Streife der Bundespolizei die beiden Täter zuvor kontrolliert hatten. Die Überprüfungen ergaben weiter, dass es sich bei dem einen der mutmaßlichen Diebe um einen 22 – Jährigen Asylbewerber aus Marokko handelt. Die Ermittlungen dauern noch an. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Gießen: Mit Schraubendreher Widersacher verletzt

Mehrfach am Oberkörper verletzt wurde ein 36 – Jähriger am Freitagabend in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Rödgener Straße. Der Algerische Asylbewerber war mit einem 24 – Jährigen Marokkaner aneinandergeraten und dann auch den Schraubendreher eingesetzt. Der 36 – Jährige musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Widersacher wurde festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.

Gießen: Kettenschloss geknackt

Ein stabiles Kettenschloss haben Unbekannte in den letzten Tagen aus einem Fahrradkeller in der Schützenstraße in Gießen entwendet. Die Diebe hatten sich Zugang in den an einem Mehrfamilienhaus angebauten Bereich verschafft und das Mountainbike der Marke Stevens entwendet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Gießen: Zigarettenautomat gesprengt

In der Reichenberger Straße haben Unbekannte am Sonntag, gegen 03.15 Uhr, einen Zigarettenautomaten gesprengt. Sehr wahrscheinlich hatten die Täter ein Gasgemisch dort eingeleitet und aus dem Gehäuse Bargeld und Zigaretten geholt. Teile des Automaten konnten in einer Entfernung von etwa fünf Metern gefunden werden. Zeugen konnten nach einem Knall drei Personen sehen. Dabei soll es sich um eine männliche und eine weibliche Person handeln. Einer der Männer soll einen auffälligen Lockenkopf haben. Alle drei sollen Turnbeutel mitgeführt haben. Der Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Gießen: Einbruch in Verkaufsbude

Auf Getränke und Lebensmittel hatten es Unbekannte am Sonntag, zwischen 02.30 und 10.00 Uhr, im Seltersweg in Gießen abgesehen. Die Täter hatten während des Stadtfestes eine Verkaufsbude aufgebrochen und den Innenraum durchsucht. Während der Wert der entwendeten Sachen bei etwa zehn Euro liegt, entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.