Theater am Kurfürstendamm beschimpft AfD-Wähler als Nazis

Zuschrift: Da hört der Spaß auf!!

Gerade dieses konservative Theater hat vermutlich mehr als 13 % AfD – Wähler unter seinen Gästen.

Erst will der Friedrichstadtpalast keine Karten an AfD-Wähler verkaufen, erntet einen Shitstorm, und nun auch diese Bühne.

Bild: Leser-Screenshot

Angeblich handelt es sich um einen kabarettistischen Jahresrückblick, siehe hier, die Bühne ist zwar in privater Hand, man fürchtet aber vielleicht Nachteile für sich, wenn gegen die politische Korrektheit verstoßen wird. AfD-Wähler beschimpfen geht dagegen immer, obwohl auch hier eventuell ein Straftatbestand erfüllt sein könnte. Der Berliner Senat gibt jährlich drei Millionen Euro zur Förderung privater Bühnen aus, darunter auch das Theater am Kurfürstendamm.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6901 Artikel
Frisch aus der Redaktion

18 Kommentare

  1. Diese Beschimpfung sollte unter Strafe gestellt werden. Wer mich so bezeichnet, muss damit rechnen, „a la Nahles“ behandelt zu werden. Da gibt es von mir sofort auf die Fr*sse.

  2. „Dass in Deutschland 13% Nazis leben, ist nicht weiter erstaunlich. Aber wo zum Teufel kommen die 10% Zahnärzte her?“

    Dass in Deutschland einige tausend anerkannte Asylberechtigte leben, ist nicht weiter erstaunlich. Aber wo zum Teufel kommen die Millionen arabischen Migranten her?

    Dass in Deutschland Millionen arabische Migranten leben, ist nicht weiter erstaunlich. Aber wo zum Teufel kommen die ganzen Gefährder und Terroristen her?

    Dass nach Deutschland Millionen arabische Männer flüchteten und ihre Alten, Kranken, Verletzten, Frauen und Kinder zurück ließen, ist nicht weiter erstaunlich. Aber wo zum Teufel kommen die ganzen Schwarzafrikaner her?

    Dass in Deutschland mittlerweile Millionen Schwarzafrikaner und Araber den öffentlichen Raum verschönern, ist nicht weiter erstaunlich. Aber wie zum Teufel sollen die 13% Nazis jetzt unbeschadet zur Arbeit kommen?

    Dass in Deutschland 13% Nazis nicht unbeschadet zur Arbeit kommen, ist nicht weiter erstaunlich. Aber wie zum Teufel sollen die 87% Antifaschisten die Millionen Araber und Schwarzafrikaner finanzieren?

  3. Alle die AfD gewählt haben fühlen sich dadurch brüskiert und werden ganz sicher wieder AfD wählen. Und es kommen noch ein paar dazu, die von dieser Hetze angeekelt sind.
    So betreiben diese Dummköpfe die Wahlwerbung der AfD.
    Mir solls recht sein.

  4. Einfachste Lösung.
    Jeden Subventionscent streichen. Dann müssen die lernen ihr Geld zu unserer Beschimpfung zu verdienen. Folge: Pleite in wenigen Wochen.

    Diese Vorgehensweise hilft gegen jegliches linksdummes Gesocks.

    • Sehr gute Idee !!! :-(
      Dann schreiben Sie mal gleich der Merkel, dem Maas,
      dem Stegner, dem Gabriel, der Frau Roth, Göring-Eckart
      und und und ….. alles Politiker, die mit einem Rechtsstaat
      nichts mehr anfangen können !
      Leider werden wir von diesem Misthaufen regiert.

      • Regiert ist gut gesagt, dafür fehlt aber Herz und Hirn. Verwaltet werden wir von Staatsbeamten und die sogenannten Regierenden führen uns zur Abwechslung seit vielen Jahren von einer Krise in die andere und das nennen sie dann vorausschauende Politik und versuchen diesen Schwachsinn auch noch den Bürgern zu verkaufen. Selbst schuld, wer diesen Typen noch ein Wort glaubt, es zeugt dabei nicht von großer Intelligenz und das ist das Elexier was sie zum Überleben benötigen.

      • Nachdenken hilft:
        Jeder der diesen Drecksladen durch seine Eintrittskarte finanziert, trägt zum Fortbestand dieser Siffbude aktiv bei.
        Begriffen ?

        • Klar Lucki, ich habe verstanden .
          Aber das hat mit Subvention nichts zu tun !
          Eine Subvention hängt von der jeweiligen
          Regierung ab.

  5. Ab 18 Uhr kann man im Winter seine jugendlichen
    Kinder nicht mehr alleine aus dem Haus lassen.
    Bei Veranstaltungen die um 22.00 Uhr enden, wird
    jedes Kind mit dem Auto einzeln abgeholt. Die Leute
    haben Angst um Ihre Kinder, wie es seit dem Krieg nicht mehr der Fall war.
    Wenn man dann eine Partei wählt, die das
    nicht mehr dulden will, ist man ein Nazi ?
    Ich sage Euch mal was, Ihr verfl…… linken Schweine;
    Bevor ich so eine Drecksau werde wie Ihr, bin ich
    lieber ein Nazi !

  6. wuerde ich noch in „schland“ leben, waere ich auch sicher „nazi“….
    N icht a n Z uwanderung i nteressiert…. ?

  7. Das Theater sollte sofort boykottiert werden.
    Was in Deutschland abgeht, sollten wir nicht mehr weiter hinnehmen.

  8. r.v.d.m.
    Hart ausgedrückt, aber meine volle Zustimmung.
    Die Linksgrünversifften sind die Feinde von Deutschland ……

  9. Ich wollte es gerade twittern. Habe es aber wieder zurück gezogen.
    Das Problem daran ist, dass sie nicht AfD geschrieben haben. Auch wenn die AfD sicherlich damit gemeint ist.
    Genau so verhält es sich mit den 13%. Die können sich raus reden, die AfD hatte ja bei der Bundestagswahl nur 12,6%.
    Dieses Theater begibt sich damit auf’s Glatteis, es bringt sie aber noch nicht zu Fall.
    Auch wenn es uns ärgert, wir sollten die bittere Pille schlucken und darauf hoffen, dass die Menschen erkennen, wer die wahren Hetzer sind.

  10. Was nutzen staatliche Förderungen wenn die Besucher wegbleiben !?
    AfD Wähler sollten wissen was zu tun ist und einen großen Bogen um das Theater am Kurfürstendamm machen.
    Denn das ist ein Skandal, AfD Wähler als Nazis zu beschimpfen.

Kommentare sind deaktiviert.