Stadtflucht in Sigmaringen: Händler beschweren sich, kriminelle „Flüchtlinge“ vergraulen Kundschaft

Was die Lokalpresse berichtet, gelangt selten in die Tagesschau und andere große Medien, wenn es um Probleme mit kriminellen Migranten geht. Selbst Morde und Vergewaltigungen nebst Hintergründen werden mit dem Argument der angeblichen fehlenden überregionalen Relevanz gerne heruntergespielt.

In Sigmaringen herrscht Krisenstimmung wegen zunehmender Straftaten von Asylbewerbern, die in der Innenstadt Händler und Kunden vergraulen. Laut  Schwaebische.de trafen sich rund 30 Vertreter aus Handel und Behörden mit dem Bürgermeister und der Integrationsbeauftragten. Mit großer Aufmerksamkeit beobachte der Bürgermeister den zahlenmäßigen Anstieg der Delikte im Stadtbereich, heißt es in dem Artikel. Es geht um die Asylbewerber, die in der Landeserstaufnahme untergebracht sind, einer ehemaligen Bundeswehrkaserne und in der Gemeinschaftsunterkunft Fürstenhof.

  • Aus dem Polizeirevier stammt die Information: „Rund 60 Prozent unserer Einsätze finden in der Lea statt, 40 Prozent im restlichen Stadtgebiet.“
  • Händler fordern mehr Polizeipräsenz, da die „Kundenfrequenz“ rückläufig sei

„Die Leute verlassen die Stadt, der Ruf der Stadt ist am Boden“, sagt ein Fliesenhändler, der sein Haus verkaufen will. Auch seine Frau und Tochter seien von schreienden „Flüchtlingen“ sexuell belästigt worden. Ähnliches schildert ein Gastronom, dessen Lokal in Bahnhofsnähe liegt. Man rate deshalb den Frauen, nachts nicht alleine nach Hause zu gehen.

Forderungen nach einer nächtlichen Ausgangssperre – „Zapfenstreich“ in der Unterkunft – wurden diskutiert, könnten aber aus rechtlichen Gründen nicht erfüllt werden, meint dazu die Integrationsbeauftragte, die Flüchtlinge seien freie Menschen und dürften sich frei bewegen …

Quelle: Schwaebische.de

 

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6244 Artikel
Frisch aus der Redaktion

13 Kommentare

  1. Haben nicht gerade in Berlin die Verursacher neue Koalitionsverhandlungen eingeleitet und dabei beschlossen, ohne Rücksicht auf die Bevölkerung und deren Willen, pro Jahr mindestens weitere 220 000 Bereicherer herein zu lassen und das haben sie auch noch als großen Erfolg bezeichnet. Die denken doch garnicht daran ihre Strategie zu verändern und das heißt noch mehr Zuwanderer aus Afrika und dem Nahen Osten, mehr Geld und mehr Entscheidungskompetenz für die EU und weniger Deutschland durch Auffrischung von außen und weniger nationaler Entscheidungskraft. Mit anderen Worten, wir werden als Staatsvolk und als Land immer mehr aufgelöst und gehen in einem Superstaat entgültig auf und hören damit auf zu existieren, wie wir es seit hunderten von Jahren nicht nur gewohnt waren, sondern wie es auch festgeschrieben stand.

  2. Ich habe die Sorgen der Sigmaringer Bürger in einem sozialen Netzwerk mal angesprochen und wurde als Rassist beschimpft. (Der „Rassist“ betreut übrigens einen schwarzen sehr angenehmen Flüchtling und lässt nichts über diesen kommen)

    • Du Hecht :-)

      Gelegentlich darfst du bestimmt mal was über den kommen lassen oder er über dich?

    • @Alfred

      Würde in Frankreich, Italien, Spanien oder der Schweiz ein Krieg ausbrechen und 90% Männer nach Deutschland flüchten, würdest du denen auch helfen und denen sogar noch Arbeit und eine neue deutsche Frau besorgen?

      Würdest du auch einem weißen Obdachlosen oder einem polnischen Wanderarbeiter helfen? Wenn ja, warum tust du es nicht (gerne zeitgleich) und hilfst gezielt nur einer bestimmten Rasse?

      Überlege dir deine Antwort sehr genau, da man dich bei falscher Antwort für einen ECHTEN Rassiten halten könnte.

  3. Nun, da hätten die Gutsten bei der letzten Wahl die Chance gehabt, Kandidaten zu wählen, denen Rechtsstaatlichkeit noch etwas bedeutet. Nun jammern sie lieber rum. Ladendetektive sind teuer, der Versandhandel liefert.

  4. Die Integrationsbeauftragte fordert wieder das Recht der Migranten ein???
    Die Deutschen haben bald kein Recht mehr – können diesen ganzen Schwachsinn aber bezahlen und verlieren ihr Land!

  5. Zitat aus dem Beitrag:
    „Laut Schwaebische.de trafen sich rund 30 Vertreter aus Handel und Behörden mit dem Bürgermeister und der Integrationsbeauftragten. “

    Seit wann fragt man die Frösche ob und wann man den Teich austrocknen darf ?

  6. Liebe Gewerbetreibende:
    Sie zahlen doch sicher Gewerbsteuer (Hebesatz 340 %).
    Fahren Sie Ihren Gewerbeertrag auf null und die Gemeinde wird aufwachen. Blitzschnell sogar.

    Ist doch so einfach………

  7. Wen stören noch die Jammerlappen in diesem Kaff, wenn 87% aller Wähler geradezu nach solchen Zuständen gieren? Und es geht weiter, das Volk liebt und will Murkel und Schnulz, die Schutzpatrone von Terroristen und des importierten, kriminellen Abschaums.

  8. Jeden Tag aufs Neue lese ich solche Meldungen und bereue falsch gewählt zu haben. Ich habe AfD gewählt und hätte NPD wählen müssen!!Wer hier noch irgend etwas retten will bevor das alles im Bürgerkrieg endet, sollte sofort NPD unterstützen. Die einzigen konsequenten Rückführer!

    • Sie sollten das richtige Kaliber wählen.
      Nur das ist eine anständige Lebensversicherung für das was da noch alles kommt.

Kommentare sind deaktiviert.