So bunt ist Wiesbaden – Messerstecher, Busengrapscher und „Personengruppen“

27-Jähriger mit Messer verletzt, Zeugen gesucht!

Am frühen Sonntagmorgen wurde in der Straße „An der alten Synagoge“ ein 27-jähriger Wiesbadener verletzt aufgefunden. Wie es zu den Verletzungen kam, ist noch weitestgehend unklar. Der Verletzte wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert; Lebensgefahr besteht nicht. Die Polizei wurde um 03:35 Uhr in den Bereich „Schulberg“, Schwalbacher Straße entsandt. Hier traf sie auf den Wiesbadener, welcher oberkörperfrei berichtete, dass er in der Straße „An der alten Synagoge“ im Bereich des dortigen Spielplatzes von zwei Personen mit einem Messer angegriffen worden sei. Diese hätten ihn verletzt und seien dann, mit Kapuzen über den Köpfen, in Richtung alte Synagoge davongelaufen. Für den Angriff habe es keine Anzeichen gegeben. Eine weitere Beschreibung sei nicht möglich. Zeugen der Tat oder Hinweisgeber, welche zur Tatzeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 bei dem ersten Polizeirevier zu melden.

Auseinandersetzung zwischen größeren Personengruppen, mehrere Polizeistreifen im Einsatz

Gestern Abend kam es vor einem Wettbüro in der Bleichstraße zu Streitereien zwischen mehreren Personen, in deren Folge starke Polizeikräfte eingesetzt wurden, um die Begehung von Straftaten zu verhindern. Auslöser des Konfliktes war augenscheinlich, dass zunächst ein 39 Jähriger innerhalb des Wettbüros von mehreren Personen geschlagen worden sein soll. Der 39-Jährige konnte dann die Räumlichkeiten verlassen, ging dann jedoch seinerseits mit einer Eisenstange bewaffnet auf die Kontrahenten los. Hieraus entwickelten sich die Reibereien und jede der Parteien sammelte immer mehr Anhänger um sich. Um Schlimmeres zu verhindern waren zwischenzeitlich bis zu zehn Polizeistreifen im Einsatz. Die Streithähne wurden getrennt und verhindert, dass eine Gruppe gewaltsam in das Wettbüro eindringt. Es wurden mehrere Strafanzeigen gefertigt. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen.

Frau unsittlich berührt, Wiesbaden, Wilhelmstraße

Am Sonntagvormittag wurde eine Wiesbadenerin in der Wilhelmstraße im Bereich der dortigen Grünanlage von einem Unbekannten unsittlich berührt. Die 40-Jährige war gegen 10:20 Uhr in dem Park unterwegs, als sie der Täter plötzlich und unerwartet im Bereich des Oberkörpers unsittlich berührte. Den Mann beschreibt die Dame als „nordafrikanischen Phänotyp“, circa 1,80 Meter groß, mit schwarzen Augen und einem Kinnbärtchen. Er habe blaue Jeans und schwarze Schuhe getragen. Weiterhin habe er eine Tüte mit Pfandflaschen mitgeführt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

24-jähriger Äthiopier von Afghanen geschlagen, Bleichstraße, 17.03.2017, 22:30 Uhr

Am Freitagabend kam es am Platz der deutschen Einheit an der dortigen Bushaltestelle zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 24-Jährigen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis und drei unbekannten jungen Männer, bei der der 24-Jährige durch Schläge und Tritte verletzt wurde. Gegen 22:30 Uhr wurden Beamte des 1. Polizeireviers auf lautes Geschrei auf der Straße aufmerksam und begaben sich sofort zur entsprechenden Örtlichkeit. Die Beamten wurden nun von Zeugen auf den Angegriffenen aufmerksam gemacht. Dieser sei gerade von drei Männern angegriffen worden. Anschließend seien die Täter geflüchtet. Bei dem Angegriffenen handelte es sich um einen äthiopischen Staatsangehörigen. Bei den Tätern soll es sich um junge Männer, circa 20 Jahre alt und circa 1,60 – 1,70 Meter groß gehandelt haben. Diese seien von afghanischer Abstammung gewesen. Die Hintergründe der Auseinandersetzung bleiben unklar. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5821 Artikel

Frisch aus der Redaktion