Recklinghausen: Polizeibeamte sollen dunkelhäutige Personen fremdenfeindlich beleidigt haben

Recklinghausen  – Durch ein „Medienorgan“ erhielt das Polizeipräsidium Recklinghausen die Information, dass eine Besucherin im Rahmen der Palmkirmes einen Vorfall wahrgenommen habe, der den Verdacht fremdenfeindlicher Äußerungen durch Polizeivollzugsbeamte begründet. Danach seien im Zuge eines polizeilichen Einsatzes Maßnahmen gegen dunkelhäutige Personen getroffen und diese Personen mit fremdenfeindlichen Äußerungen beleidigt worden.

Beim Polizeipräsidium Recklinghausen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen: „Mir ist es wichtig, dass dieser Sachverhalt schnell und lückenlos aufgeklärt wird.“

Zeugen, die am 06.04.2017 in den frühen Abendstunden den polizeilichen Einsatz an der Palmkirmes, im Bereich der dortigen Bushaltestelle, beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 0800 2361 111 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5647 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Aber uns patriotische Deutsche darf man ungestraft als Köterrasse bezeichnen ?
    Schikt mir diese Bescheuerte mal vorbei. Der muß ich mal was erklären.
    Die Alte tickt doch nicht mehr sauber.

  2. »Recklinghausen: Polizeibeamte sollen dunkelhäutige Personen fremdenfeindlich beleidigt haben«

    »… Information, dass eine Besucherin … einen Vorfall wahrgenommen habe, …«

    – Hat sich da nicht ein evtl. Schreibfehler eingeschlichen, der sich gemütstherapeutisch auswirken könnte: „…fall“ / „…phall“?
    – Hat die Besucherin zufällig ein SchwaRoGLiSpi-Mitgliedsbuch (Schwarz-Rot-Grün-Linke-Spinner)?

Kommentare sind deaktiviert.