Realsatire by Claudia Roth: “Europa hat seine Werte verschachert”

Die Grünen-Politikerin und Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth hat das Flüchtlingsabkommen zwischen der EU und der Türkei scharf kritisiert.

Claudia Roth photo
Photo by Metropolico.org

“Europa hat mit diesem Abkommen seine Seele verloren und seine Werte verschachert”, sagte sie den mehr als 30 Zeitungen (Dienstagsausgaben) des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). Europa schere “sich nicht mehr um den Schutz Geflüchteter, sondern nur darum, wie es sich selbst vor Geflüchteten schützen kann”

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Prinz Eugen, der Retter des Abendlandes, ist bisher nur in Ungarn als Viktor Orban wieder auferstanden und auch dort reitet er nicht mit der Kavallerie gegen die anstürmenden Invasoren, sondern übt sich mit der Errichtung von Zäunen in der Defensive.

Roth befürwortete die vereinbarte finanzielle Unterstützung für die Türkei, weil das Land mehr Flüchtlinge aufgenommen habe als alle Länder der EU zusammengenommen.

Eine grüne “Menschenrechtsaktivistin” befürwortet also Menschenhandel und die Enteignung ganzer Völker durch Finanzspritzen aus Steuergeldern zugunsten einer brutalen Diktatur, zu der die Türkei unter dem Kurdenschlächter Erdogan geworden ist.

“Aber der Austausch syrischer Flüchtlinge ist eine aberwitzige Konstruktion, ein unglaublich schmutziger Menschenhandel”, betonte Roth. Zudem habe sich Europa “einem Schweigegelübde gegenüber der Türkei verpflichtet: Kein kritisches Wort mehr über die innenpolitischen Verhältnisse, die auf eine Autokratie Erdogans hinauslaufen”. So mache die EU sich “mitschuldig am Abbau von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in der Türkei”.

Jetzt aber doch noch schnell die Vokabel Menschenhandel benutzen und Diktatur vorsichtig mit “Autokratie” umschreiben, als hätte Erdogan sich selbst gewählt und die Mehrheit der Türken stünde nicht Gewehr bei Fuß hinter dem Neo-Osmanazi, weil er ihnen er ihnen die Flagge des Islams sogar über Jerusalem versprochen hat. Nein, im Claudia Roth Universum sind am Ende natürlich wieder die Deutschen die Hauptschuldigen für die Verbrechen der Erdoganisten.

Mit Blick auf die Flüchtlingskrise in Griechenland forderte Roth, die Bundesregierung müsse “sofort 28 000 Flüchtlinge direkt aus Griechenland übernehmen, was dem deutschen Anteil an der EU-weiten Verteilung von 160 000 Flüchtlingen entspricht”.

Verteilen – Roth will Menschen verteilen wie Gepäckstücke. Ginge es ihr wirklich um die Flüchtlinge und ihre Forderungen Bedürfnisse, dann müsste sie sich dafür einsetzen, dass alle, ausnahmslos alle nach Deutschland kommen, denn in dieses gelobte Land wollen schließlich alle.

Europa hat nicht “seine Werte” verschachert, sondern die Regierungen der EU-Staaten verschachern die Werte ihrer Steuerzahler und werden auch vor weiterer Enteignung zugunsten des Neoproletariats aus dem Orient nicht zurückschrecken – solange, bis auch der letzte überzeugte EU und Eurogläubige merkt, welchem Schwindel er da aufgesessen ist.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6128 Artikel
Frisch aus der Redaktion