Die politische Kaste fährt mit drakonischen Maßnahmen die Wirtschaft gegen die Wand. Die mediale Corona-Hysterie verbreitet gleichzeitig Angst und Schrecken. Und dann wundern sich Journalisten, wenn die V-förmige Erholung, die ihre „Experten“ prognostiziert hatten, nicht eintritt und stattdessen ein herber wirtschaftlicher Einbruch immer näher rückt. Das „V“, das bis vor kurzem noch als Szenario für eine Erholung beschworen wurde, hat sich mit den erschreckenden Exportzahlen, die gestern für den April gemeldet wurden, in Luft aufgelöst. Aber nur für jene, die an diesen Unsinn geglaubt und darüber berichtet hatten …

4 KOMMENTARE

    • Steiler Absturz mit anschließender steiler Erholung. Graphisch wie ein „V“ dargestellt.

  1. Naja – das waren die Zahlen für April. Da waren viele Betriebe EU-weit geschlossen. Jetzt haben wir Juni. Die Zahlen für diesen Monat dürften viel interessanter sein.

    Nicht getätigte Gaststättenbesuche werden wohl nicht nachgeholt, aber wer vor der Krise etwa ein neues Auto kaufen wollte und es wegen der Krise nicht konnte, will es in den meisten Fällen jetzt immer noch. Da könnte es im 2. Hj. evtl. sogar einen Kaufboom geben. Schaun mer mal.

  2. Steiler Wiederaufbau!! Wer soll es denn Aufbauen?? Die paar Großunternehmen die im Geldregen stehen?? wohl kaum , über 70% der deutschen Arbeitsplätze kommen vom deutschen Mittelstand. und diese Unternehmer sehen nichts bzw kaum was vom Geldregen. Wer bitte soll für den Wiederaufbau sorgen? wer arbeitet dafür?? Unsere neuen Mitbürger ???

Comments are closed.