Ingelheim: 170 Beamte durchsuchen Umgebung von Asylunterkunft

Ingelheim: Heute Morgen wurde mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei das Gelände rund um die Erstaufnahnmestelle für Asylbewerber in Ingelheim abgesucht.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Im Rahmen des Ermittlungsverfahrens gegen eine albanische Einbrechergruppierung aus der LEFAA Ingelheim suchten die Einsatzkräfte in der großräumigen Umgebung nach möglicherweise deponiertem Diebesgut.

Die Absuche führte zum Auffinden diverser Gegenstände, deren Herkunft und Eigentumsverhältnisse allerdings noch abgeklärt werden müssen. Im Einsatz waren 170 Einsatzkräfte der Kriminaldirektion Mainz und der Bereitschaftspolizei.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6094 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Frage: was haben Albaner in einer Asylantenunterkunft zu suchen ?
    Ist dort Krieg ? Pest und Cholera oder nur unbequemeres Leben als in Germoney ?

    • Steinmeier lügt seit Jahren ununterbrochen.
      Aber es gehören ja zum Schaden durch eine Lüge immer 2. Einer ist Steinmeier und der andere Michel Deutsch. Manchmal gerät er auch ausser sich was bei solch einem Beamtenuhu schon
      was heissen will: als er herumbrüllte man müsse der spD keine Demokratie beibringen. Wem denn sonst Steinschreier ?

Kommentare sind deaktiviert.