Infowars am Ende? Alex Jones gibt sich vor Gericht als Performance-Künstler aus

Die Alex-Jones-Show ist die Mutter der Truther Bewegung im Internet. Nach der auch im eigenen Lager umstrittenen Unterstützung für Donald Trump hat Mr. Infowars jetzt einen desaströsen Negativ-PR-Coup gelandet.

Quelle: Youtube / Infowars

Vor Gericht hat seine Ex-Frau Kelly im Sorgerechtsstreit um die drei Kinder und Unterhalt schwere Anschuldigungen gegen Jones erhoben. Sie bezeichnete ihn als unberechenbar und aufbrausend. Die Kinder hätten regelmäßig mit bekommen, wenn er die Alex Jones Radio-Show von zuhause aus ins Internet übertrage und welchen Unsinn er dort von sich gäbe. Als Beispiel gab sie seine Äußerungen über US-Prominente an. So habe er Jennifer Lopez eine Vergewaltigung gewünscht und wollte Schauspieler Alec Baldwin den Hals umdrehen. 43000 Dollar erhält die Verflossene monatlich.

Dass vor Gericht öffentliche Auftritte von Prominenten hinsichtlich des Sorge- und Umgangsrechts zur Beurteilung herangezogen und von rachsüchtigen Ehefrauen ausgeschlachtet werden, ist nichts Neues. Mit seiner Verteidigungsstrategie macht sich Jones aber bei seinen Fans unglaubwürdig.

Sein Anwalt bekundete, Jones sei ein Performance-Künstler und privat ganz anders. Der Alex Jones von Infowars sei nur ein Charakter, er würde nicht wirklich an all die Verschwörungstheorien glauben, die er über Infowars verbreitet. Man könne für eine Bewertung von Jack Nicholson auch nicht seine Leistung als Darsteller des Jokers in den Batman-Filmen heranziehen, so argumentierte der Anwalt vor Gericht.

Die US-Mainstream Presse zerpflückte Trump-Supporter Jones in zahlreichen Artikeln und ließ den Ur-Vater der digitalen Wahrheitsbewegung in den sozialen Netzwerken trenden.

Und auch Google hat nun den perfekten Vorwand, um Infowars aus den Suchmaschinenlisten zu entfernen.

Ist jetzt am 9/11 Schwindel nichts mehr dran, nur weil ein einziger Aufklärer gerade keine gute Figur macht?

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5633 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Alex Jones von Infowars ?
    Den Mann kenne ich nicht, da Ami.
    Den würde ich sprachlich schon nicht verstehen, da ich Deutscher in einem zugegeben, immer mehr von ethablierten NWO-Faschos zerstörten Deutschland bin.

  2. Die geschiedene kriegt von ihm monatlich $ 43.000,- Nicht übel für sie und drei Kinder, oder? Das Theater, das sie nun veranstaltet, wird ihre Aussichten auf noch mehr eher zunichte machen.
    Daß der Alex aufbrausend ist, na ja, das weiß eigentlich jeder, der seine Show kennt. Das wußte die Dame aber auch bevor sie ihn heiratete! Ein cholerisches Temperamet verliert niemand einfach so. Daß der Betreffende dabei schon mal Sachen sagt, die ihm hinterher Probleme machen, ist vollkommen normal. Man sollte die Seriosität seiner Show besser an den Interviewpartnern messen, die iohn seit Jahren respektieren udn seine Fragen beantworten. Ich nenne an erster Stelle Lord Monckton aus UK.
    Daß er mit seiner Show nur comedian gewesen sein will, auch du liebe Zeit! Wer soll denn das glauben?
    Sein texanisches Amerikanisches war für einen Europäer allerdings haarsträubend und sehr häufig kaum zu verstehen, zumal er außerdem zu schnell geredet hat. Aber so einen Fall haben wir bei den Alternativen in Deutschland auch: KenFM.

  3. Kettenraucher: Dein Kommentar zieht das Niveau von diesem Blog runter. besser schweigen und seine Inkompetenz nicht laut rausposaunen

  4. Was wichtiges… Dem Alex Johns seine Frau ist polnische Jüdin. Seit ich das weiss, zweifle ich an der Glaubwürdigkeit von Johnes

Kommentare sind deaktiviert.