Hier O24 auf Telegram folgen

Franziska Giffey

Die Pläne der SPD offenbaren leider nicht nur die Verkommenheit der Sozialdemokraten. Franziska Giffey, angepriesen als „Schwergewicht“, soll in Berlin das Zepter in die Hand nehmen. Die Affären um den Doktortitel und ihren betrügerischen Ehemann scheinen vergessen. Man könnte sich aufregen und sich dabei im Recht fühlen, wie so etwas überhaupt möglich ist und die Schuld bei den Politikern suchen. Aber Berlin steht Modell für die gesamte Republik. Dort, wo die hohe Politik ihr Versagen seit Jahren mit einer Großbaustelle feiert und nicht dafür abgestraft wird, kann jeden Tag ein neuer Korruptionsfall „aufgedeckt“ werden, Otto-Normalbürger wird es nicht aus dem Dornröschenschlaf wecken.

Werbeanzeigen

5 KOMMENTARE

  1. Man wollte die Quote doch.

    Danke dafür!

    Kann natürlich sein, dass frau Giffey tatsächlich etwas leistet. Alle über einen Kamm scheren geht nicht. Familien, Senioren, Frauen und der Jugend ging es noch niemals besser als heute.

  2. Schwergewicht stimmt.
    Aufgedunsen und aufgeschwemmt. Hauptnahrungsmittel Gelatine vom Schwein ?
    Dafür dass ihr Beschäler ein kriminelles Würstchen ist kann sie nichts. Wohl aber dafür dass sie ihm keinen Arschtritt verpasst. Aber was ihre Promotionsarbeit angeht ist sie nicht weit aus der Familie gerückt. Wer ihm Glashaus sitzt……..

    • Giffeys Arbeit: „Europas Weg zum Bürger – Die Politik der Europäischen Kommission zur Beteiligung der Zivilgesellschaft“. Spannend. Am besten sie liest mal öffentlich draus vor. Ihre Stimme ist der reinste Genuss.
      Aber an die Arbeit von Nahles, „Die Funktion von Katastrophen im Serien-Liebesroman“, ist bestimmt noch spannender.

  3. Die „schwergewichtige Genossin Franziska Giffey“ soll in Berlin das Zepter in die Hand nehmen?
    *
    Ihre erste Amtshandlung dürfte dann wohl der finale Umbau des BER – Fuch-Hafens sein.
    D. h. noch mehr Shops mit Make-up, Hautpflege, Beauty-Accessoires und Düfte. Mehr Spiegelglas, mehr Stressless-Wellnessoasen für mehr fliegende Bundestags-Weiblichkeit im Terminal!

Comments are closed.