Abgefackeltes Auto – Foto: O24

Ich habe es so satt! Ich möchte meine Intelligenz nicht mehr von minderbefähigten, ideologisierten Berufspolitikern und deren journalistischen Steigbügelhaltern beleidigen lassen müssen. Ich möchte nicht mehr indoktriniert, gegängelt, gemaßregelt, erpresst oder mit dem Entzug von Freiheitsrechten bedroht werden. Ich will nicht mehr dabei zusehen, wie dieser Staat, der zur Beute einiger Tausend Funktionäre einer Handvoll nicht mehr zu unterscheidender Parteien geworden ist, das von mir und Millionen Fleißigen erwirtschaftete Steuergeld für Lobbyisten, Ideologen und Betrüger zum Fenster hinaus wirft, um anschließend neue Steuern zu erfinden, damit er noch mehr Lobbyisten, Ideologen und Betrüger befriedigen kann. Ich fühle mich fremd in einer Gesellschaft, in der die Menschen sich lieber mit Quiz-Shows und TV-Kicks die Zeit vertreiben, als die Dogmen einer Politik zu hinterfragen, die nachhaltigen Schaden anrichtet. Was sind das für Eltern, die kommerziell geleiteten Alarmisten auf den Leim gehen und ihre Kinder den Rattenfängern skrupelloser Demokratiefeinde überlassen, welche sich als „Nichtregierungsorganisationen“ tarnen und in Wahrheit Schattenregierungen sind, die niemand wählen oder abwählen kann? Wieso akzeptieren so viele Menschen, dass halbwüchsige Gören Regierungen vorschreiben, was sie zu tun haben, oder minderbefähigte Redaktionsaktivisten ihrem Publikum Sinn und Verstand auszutreiben versuchen? Wie kann all das zulassen, wer selbst Zeiten erlebt hat, in denen Diktaturen auf deutschem Boden herrschten? Und wie soll ich in einem Land leben, das infolge einer masochistisch veranlagten Mehrheit in den Totalitarismus abdriftet?

Die Scheinkrisen: Klimawandelnder Weltuntergang, demokratiegefährdender Massenrassismus und eine alles vernichtende Viruspandemie

Dabei begreift ein großer Teil der Bürger durchaus, was sich in Deutschland abspielt. Sie erkennen die Widersprüche, Ungerechtigkeiten, Verzerrungen und Täuschungen. Sie schütteln den Kopf über Relotius-Artikel in den Leitmedien, die so schlecht maskiert sind, dass es zum Fremdschämen ist. Sie wissen, dass viele Gesetze von Wirtschaftslobbyisten geschrieben und von Erfüllungsgehilfen durch die Parlamente gepeitscht werden. Sie erleben, dass ein Millionenheer „neuer Deutscher“ sie selbst zu Bürgern zweiter Klasse degradiert hat. Sie sehen, wie die Berufspolitik Krisen inszeniert – vom klimawandelnden Weltuntergang über den demokratiegefährdenden Massenrassismus bis zur alles vernichtenden Viruspandemie. Dass es Klimaänderungen, Rassisten und Viren gibt, bezweifeln sie dabei ebenso wenig wie ich. Sie müssen auf der anderen Seite mit ansehen, wie sich Regierende einen feuchten Kehricht um die wirklichen Krisen kümmern, wie sie diese bewusst bagatellisieren oder deren Existenz gar vollständig leugnen. Ob staatsgefährdender Linksextremismus, importierter Hass und Antisemitismus oder millionenfacher Sozialtourismus, der sämtliche Finanzierungstöpfe anzapft, die einst zur Linderung echter Not angelegt worden waren – rotzfrech zeichnet die polit-mediale Schickeria das Zerrbild einer rechten Bedrohung, einer um sich greifenden autochthonen Verrohung und Judenfeindlichkeit sowie eines Fremdenhasses angeblich Abgehängter. Selbst jene, die nicht wirklich durchschauen, was gespielt wird, verspüren ein Unwohlsein, ein dumpfes Gefühl, dass irgendetwas falsch läuft, ohne dass sie es benennen könnten.

In Deutschland funktioniert nur noch der Teil der Verwaltung, der dazu dient, die verbliebenen Rechtschaffenen abzukassieren

Dabei liegen viele Lösungen auf der Hand, wollte man die Demokratie wieder vom Kopf auf die Füße stellen. Anfangen müsste alles mit der rigorosen Beschränkung der Parteienmacht. Da dies aber nur der Bundestag kann und aus allzu offensichtlichen Gründen nicht tun wird, stellt sich allmählich die Frage, ab welchem Zeitpunkt eine „Notstandsregierung“ zur grundlegenden Demokratieerneuerung eingesetzt werden müsste – selbstverständlich ohne die Beteiligung der Berufspolitik, die ja Grund und Auslöser der Demokratiekrise ist. Natürlich wird dies nicht passieren, denn die Parteien werden ihre gewieftesten Staatsrechtler und Juristen als Bollwerk vor die eigene Entmachtung stellen. Nur ein Krieg oder eine wirkliche Seuche, also kein Infektionstheater à la Corona, könnte jemals dafür sorgen, dass aus den Trümmern eine Gesellschaft entsteht, die demokratischen Ansprüchen wieder gerecht wird und das Wohl der Mehrheitsgesellschaft im Blick hat, statt es vor allem jenen recht zu machen, die gerade nicht sicher sind, welches Geschlecht sie heute haben, oder denen gefallen zu wollen, die schon durch die pure Existenz motorisierter Fortbewegungsmittel aus ihrem seelischen Gleichgewicht geworfen werden. Doch welcher Vernünftige wollte sich so viel Tod und Zerstörung wünschen? Rettung ist also nicht in Sicht. Ich halte Deutschland für einen gescheiterten Staat – in dem nur noch der Teil der Verwaltung funktioniert, der dazu dient, die verbliebenen Rechtschaffenen abzukassieren. Deutschland ist verloren, weil seine Bürger es so wollen. Eine Mehrheit glaubt an den Sozialismus, versteht einfachste politische und wirtschaftliche Zusammenhänge nicht und hat nicht die blasseste Ahnung vom diabolischen Treiben des Parteienstaates. Ich habe es so satt!


 

Mein aktuelles Werk Weltchaos erhalten Sie ebenso wie das Vorgängerbuch Chronik des Untergangs auf Wunsch signiert. Die beiden signierten Taschenbücher sind auch im Doppelpack erhältlich. Hexenjagd und Das Grauen gibt es ebenfalls im Buchhandel. Spukschloss Deutschland erhalten Sie als Ebook.


Quelle und Erstveröffentlichung: Liberale Warte

7 KOMMENTARE

  1. Ich halte die BRD für einen gescheiterten Staat, Deutschland kommt wieder, nach dem 2. Nürnberger
    Tribunal.

  2. Ich denke mal, daß 60% es genauso satt haben wie der Schreiber dieses Artikels. Nur er hat eines
    vergessen. Die BRD ist eine Verwaltung von den Alliierten eingesetzt um nach dem Krieg eine
    gewisse Ordnung aufrecht zu erhalten. Daß dieses Konstrukt nicht für die Ewigkeit gedacht ist, war
    Im Sinne der Erfinder. Deshalb ist es an der Zeit dieses Land aufzurichten und ihm eine Verfassung zu geben. Die BRD mit ihrem Grundgesetz ist so korrupt, daß sie nicht saniert werden kann und muß deshalb ersatzlos gestrichen werden. In dem Moment wo Deutschland einen Friedensvertrag erhält, hat sich die BRD erledigt. Wir haben das Glück, daß auf der anderen Seite
    des Atlantiks ein Friedenspräsident über Amerika herrscht der sich Weltfrieden auf seine Fahnen
    geschrieben hat und das geht nun mal nicht ohne Deutschland. Deshalb bin ich guter Dinge, daß in absehbarer Zukunft dieses Verbrechersyndikat in Berlin entfernt und verurteilt wird.
    Wie sagt Donald Trump, genießt die Show.

  3. Es geht mir genauso , wie dem Verfasser. Meine Hoffnung beruht darauf, dass dieses Chaos entstehen musste, um die Menschen aufzuwecken.Ganz wichtig ist, dass ein Gefühlschaos entsteht. Nur über starke Emotionen können wir Menschen erreichen, denen alles egal ist. Es muss stark schmerzen, den Verfall des Landes zu sehen, es muss schmerzen, die eigenen Kinder mit Masken zu sehen, den netten Kaufmannsladen von nebenan verschwinden zu sehen. Nur so werden die Schafe erwachen. Der 29.8. ist so ein Tag, Astrologisch gesehen voller Emotionen, hoffentlich geht alles gut. Der Regierung kann niemand mehr trauen. Möge Gott und das Universum uns beistehen. Ich hoffe auch ,dass Donald Trump uns erhalten bleibt.

  4. Leute, auch wenn die Lage besch … ist, suhlt euch nicht zu sehr im Sumpf der Hoffnungslosigkeit !

    Überlegt lieber, was ihr tun könnt !
    Hier ein paar Ideen :

    Demonstrieren gehen
    Artikel schreiben
    Videos machen
    Mundpropaganda
    Flugblätter in Briefkästen verteilen
    Plakate kleben
    Dienst nach Vorschrift
    passiver Widerstand
    Mainstream-Medien boykottieren
    ISlahm-Propagandisten boykottieren
    (Amazon und Telekom werben jetzt auch mit ISlahm-Flaggen-Trägerinnen)
    Lieder machen, singen, verbreiten
    sowenig Steuern zahlen wie möglich
    sich für „Direkte Demokratie“ einsetzen
    Die Partei wählen, die dem BRD-Establishment am meisten stinkt

    Weitere Ideen sind erwünscht !

    • Die Polizei hat ganz Berlin in Planquadrate eingeteilt mit allen Koordinaten, wie beim Militär. Flächendeckend sind Polizeihubschrauber, am 29.08.2020, in der Luft. Die Hubschrauber sind mit den
      Bodentruppen mit Sprechfunk verbunden. Die Fußtruppen werden von oben dirigiert.
      Die Demonstranten dürfen:
      1. Keine großen Lücken lassen, Lücken werden sofort von der Polizei aufgefüllt.

      2. D.Dem. müssen um alle Tribühnen eine undurchdringliche Menschenmenge postieren. Es muß unbedingt
      verhindert werden, daß die Polizei die Redner am Sprechen hindert.

      3. Das Wichtigste: Es muß unbedingt herausgefunden werden, wann die Totalüberwachung stattfindet und
      ab wann, die Zufahrtsstraßen und Wege abgeriegelt werden!

      4. Resultiert aus 3.: Demonstranten müssen schon vor Ort sein, bevor die Abriegelung beginnt!

  5. Gute Ideen vom brainbug. Wäre sonst sicher niemand von alleine drauf gekommen.

    Hat was von Kleinkindern erklären, wie man richtig AA macht.

    Vor dem essen nach dem essen, Hände waschen nicht vergessen.

    Der Kampferprobte Generalfeldmarschall organisiert den taktischen Strassenkampf. Was für Spinner hier unterwegs sind. Kein Wunder, dass die Schildbürger-Hütte brennt.

Comments are closed.