Fahndung: Junge Frau an Bushaltestelle sexuell belästigt

Köln: Mit Lichtbildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem unbekannten Sexualtäter. Der Mann steht in dringendem Verdacht, im Dezember 2017 eine junge Frau (20) an einer Bushaltestelle im Kölner Stadtteil Bocklemünd/Mengenich sexuell belästigt und bedroht zu haben. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Am Abend des 7. Dezember 2018 saß die 20-Jährige gegen 18.30 Uhr an der KVB-Haltestelle Börnestraße und wartete auf den Linienbus. Plötzlich näherte sich ein Mann und fasste der Frau ans Gesäß. Als sich die 20-Jährige einige Schritte entfernte, folgte ihr der Unbekannte. Der Täter zog an ihrem Schal und bedrohte die Frau. Als sie den Mann von sich weg schubste, schlug er ihr ins Gesicht. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 12 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6895 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Scheint ja mal ausnahmsweise ein deutscher Täter zu sein, nur dem Aussehen nach. Wahrscheinlich fandet deshalb die Polizei so schnell mit Lichtbild nach dem Sittenstrolch.

  2. War kein Afghane in der Nähe, der hätte helfen können?

    Vermutlich alle gerade beim Fundbüro…gefundene Goldbarren abgeben.

  3. oh, bis zum 7.dezember 2018 (!) sind es aber nochein paar tage…da ja breits jetzt schon alles bekannt ist,muss dann eben die bulemanzai nur nocham 7.dezember dort auf den mann warten… ;-)

Kommentare sind deaktiviert.