Erhöhte CO2-Werte in Shisha-Bars gemessen …

    Nienburg: Am Freitagabend überprüften Mitarbeiter des Hauptzollamtes Hannover mit Unterstützung durch die Polizei Stadthagen sowie eines Mitarbeiters des Landkreises Schaumburg die beiden Shisha-Bars in der Stadthäger Innenstadt.

    Die insgesamt 11 Mitarbeiter des Zolls, 5 Beamtinnen und Beamte der Polizei sowie der Landkreismitarbeiter erlebten während der Kontrollmaßnahmen sehr unterschiedliche Situationen. In der einen Bar verhielten sich die ca. 20 anwesenden Personen sehr freundlich und kooperativ, während sich die 25 Personen in der anderen Bar auffallend respektlos und aggressiv den eingesetzten Kräften gegenüber verhielten. Diese Erkenntnis sowie der erfreuliche Umstand, dass sich keine Kinder oder Jugendliche in den Bars aufhielten, waren für die örtliche Polizei nützlich für eine Gefahreneinschätzung bei möglicherweise zukünftig erforderlichen Einsätzen. Dass diese eventuell nicht ausgeschlossen werden können, zeigte die brandschutztechnische Überprüfung der Räumlichkeiten. Die einschlägigen Bestimmungen waren in beiden Einrichtungen nicht eingehalten worden.

    In beiden Bars wurden bei Luftmessungen erhöhte CO-Werte gemessen, die die erlaubten Werte zum Teil erheblich überstiegen. Der Zoll beschlagnahmte in beiden Örtlichkeiten insgesamt über 38 Kg unversteuerten Tabaks. In fünf Fällen arbeiteten Personen dort, die nicht angemeldet waren, oder aber, es stimmten die Arbeitszeitaufzeichnungen nicht. Eine Person wurde von der Polizei Ingewahrsam genommen, da sie zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben worden war. Gegen 01.00 Uhr beendeten Zoll, Landkreis und Polizei den gemeinsamen Einsatz.