Düsseldorf: Albaner schleudert Pflasterstein und trifft Frau am Kopf

    Ein offenkundig alkoholisierter Mann warf heute Morgen, 24. November 2019, 4.00 Uhr, in der Liefergasse in der Düsseldorfer Altstadt, einen Wackerstein in Richtung Eingang einer Lokalität und traf ein völlig unbeteiligte Frau an den Kopf.

    Ein Streifenteam, das zur Tatzeit gerade die Liefergasse befuhr, beobachtete in Höhe des Tatortes zunächst einen größeren Gegenstand, der durch die Luft flog. Passanten sprangen daraufhin zur Seite und schrien. Unmittelbar danach flüchtete eine männliche Person vom Tatort. Die Flucht wurde jedoch kurz darauf durch die eingesetzten Beamten beendet und der mutmaßliche Steinwerfer festgenommen. In seiner ersten Einlassung gab der Tatverdächtige, ein 24-jähriger albanischer Staatsbürger an, er sei vom Personal des Lokals nicht eingelassen worden. Daraufhin sei es zu einem Streit gekommen. In seinem Ärger schleuderte der Mann daraufhin einen großen Pflasterstein in Richtung Eingangstür der Lokalität. In diesem Moment verließ eine völlig unbeteiligte Frau die Bar. Der Stein traf die Frau, eine 54-Jährige aus Wuppertal, unvermittelt und mit voller Wucht an den Kopf. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht. Der 24-Jährige befindet sich aktuell noch im Gewahrsam der Polizei. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.

    2 KOMMENTARE

    1. gefährliche Körperverletzung….wenn ein Erwachsener Mensch einen so schweren Gegenstand wirft, dann muß ihm klar sein, daß er damit tödlich treffen kann.
      Was soll diese Kuscheljustitz, wer das Leben anderer Menschen mutwillig gefährdet, der gehört auch entsprechend bestraft, ob er nun betrunken war oder auch nicht.

    Comments are closed.