Brüller: Walter-Borjans schließt Kanzlerkandidatur nicht aus

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), Hart aber fair 2018-10-08-8554, CC BY-SA 4.0

Realsatire: Der SPD-Bundesvorsitzende Norbert Walter- schließt eine Kanzlerkandidatur für seine Partei nicht aus. “Es sollte dann der oder die antreten, die am besten zum Wahlvolk, zum Programm der SPD und zu ihren Mitgliedern passt”, sagte der Politiker dem “Kölner Stadt-Anzeiger” (Samstagausgabe). Dazu würden die Vorsitzenden “beizeiten” einen Vorschlag machen. Zu seinen eigenen Ambitionen sagte Walter-Borjans: “Ich halte nichts von Ausschließeritis.” Das Amt des Bundesvorsitz wolle er nicht nur für den Übergang bekleiden: “So einen Job übernimmt man nicht nur für den Übergang. Wie lange man im Amt bleibt, entscheiden die Mitglieder. Ich würde über einen längeren Zeitraum dabei mithelfen, die SPD zu alter Stärke zurückzuführen.”

Werbeanzeigen

7 KOMMENTARE

  1. Da bin ich voll auf seiner Linie.
    Die SPD hat eh noch viel zu viele Wählerstimmen
    Das schafft ihr auch noch
    5 Prozent ist das Ziel

  2. Dan ist die Bananenrepublik Fertich:

    Eine versoffene fette alte Schachtel als Kanzlette, ein Buprä der aus seiner tiefen Sympathieppe für Mao und palestinenssiche Mörder nie ein Hehl machte und ein Hehler als Buka. Die Lussche Laschet aus dem Kalifat NRW.
    Welches Kabarett hätte das zu bieten ?

Comments are closed.