#Afghanistan statt Nordkorea: Trump übernimmt die Merkel-Strategie

Entgegen seinen Beteuerungen im Wahlkampf, dass die USA unter seiner Präsidentschaft auf militärische Abenteuer verzichten werden, hat Donald Trump schon mit dem Angriff auf Syrien eine Kehrtwende hingelegt, wie man sie nur von „Bundeskanzlerin“ Angela Merkel kennt.

Trump photo

Jetzt sollen die US-Truppen in Afghanistan verstärkt und der Kampf gegen die Taliban ausgeweitet werden. Ob 17400 zusätzliche Soldaten wirklich die „Freiheit am Hindukush“ verteidigen können, ist eine andere Frage. Die Taliban drohen mit heiligem Krieg bis zum letzten Atemzug. Die Nato lobte Trump bereits für diesen Entschluss.

Für Europa bedeutet das, die Flüchtlingsströme aus Afghanistan werden weiter zunehmen und eine Abschiebung abgelehnter Asylbewerber wird mit allen Kräften von der Pro-Asyl-Lobby entschieden entgegen getreten werden.

Wie tönte The Donald im Wahlkampf? „Sechs Billionen Dollar haben wir für Krieg im Nahen Osten verschwendet. Damit hätten wir unser Land gleich zweimal wieder aufbauen können.“

Ganz gleich, was der US-Präsident in seiner Rede an die Nation letztendlich bekannt gibt, die altgewohnte US-Politik wird ihre Fortsetzung finden. Mit Stephen Bannon ist der größte Bremsklotz für Kriegsbestrebungen aus dem Umfeld von Donald Trump entfernt worden. Die Zeichen stehen auf Eskalation besonders an für die USA sicheren Schauplätzen: Afghanistan statt Nordkorea. Die Folgen tragen die Europäer, ganz besonders Deutschland. Vor dem Hintergrund sollte man auch die Angriffe auf die deutschen Automobilkonzerne betrachten. Alles was Europas Wirtschaft schwächt, nutzt den USA. Hier ist Donald Trump auf Umwegen wieder bei seiner „America first Doktrin“ angelangt.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 287 Artikel

Freier Journalist – Autor – Musiker

2 Kommentare

  1. Nach bisher unbestätigten Meldungen einer großen chinesischen ( ROC ) Gieserei haben die USA
    Zinkdruckgussprodukte im Wert von 1,2 Millionen Dollares Americanos bestellt. Preis cif Norfolk Viginia.
    Es handelt sich dabei um Orden zur Verleihung im Jahre 2054 wenn die Talibs in Afgh. endgültig an Altersschwäche verstorben sein werden und die heldenhaften US GIs einen neuen Akkusatz für ihre E-Rollstühle erhalten haben. Nach unbestätigten Meldungen des DOF muss dafür das Verschuldungslimit der USA nur von 189 Billionnen $ auf 189,12 angehoben werden.
    Nuff said.

  2. Solche Kommentare, wie der von IIC, sind einfach nur
    Idiotisch !
    Das sind Kommentare, wie sie sich die Mainstream-Presse
    über uns Patrioten vorstellt und dann auch in den Vordergrund
    stellt.
    Von Trump ist mittlerweile eine jede Partei enttäuscht, ob unsere
    Schweine-Regierung, ob unsere Mainstream-Dreckschweine,
    ob unsere gesamten Apparatschiks und jetzt auch noch wir
    Patrioten, die so sehr auf Ihn gehofft haben.
    Mir kommt es langsam vor, dass Er tatsächlich schizophren ist.
    Man weiß nicht mehr auf welche Seite Er steht. Wenn ein
    Staatspräsident die Politik der alten Schweine-Hexe kopiert, ist Er
    für uns unakzeptabel. Zu mal Er vor dem Wahlkampf ganz andere
    Töne gespuckt hat.
    Seit seinem Syrien-Angriff habe ich sehr große Zweifel an Ihm,
    aber trotzdem lasse ich mich nicht so über Ihn aus, wie es die
    gottverfluchte Mainstream-Presse seit seiner Wahl macht.
    Trump kann niemand mehr verstehen, Er macht sich selbst kaputt !

Kommentare sind deaktiviert.