Microsoft und der große Nokia Flop

7800 Stellen fallen in Smartphone Branche weg

Mit dem Start von Windows 10 will Microsoft wieder Boden gut machen, nachdem Windows 8 die Nutzer total verärgert hatte.

Mit dem Smartphone Geschäft gerät der Software Gigant nun erneut ins Trudeln – die Übernahme von Pleitegeier Nokia hat nämlich nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

Eineinhalb Jahre nach der Übernahme  für 9,4 Milliarden US-Dollar, hat Microsoft eine Restrukturierung seiner Telefon-Hardware-Sparte angekündigt.

7,6 Milliarden US-Dollar sollen abgeschrieben und  7.800 Mitarbeitern vor die Tür gesetzt werden. Windows Phone könnte damit vor dem Ende stehen.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

 

Infografik: Nokia-Übernahme erweist sich als Flop | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5278 Artikel
Frisch aus der Redaktion