Wieder ein Messerattentat, das nichts mit dem Islam zu tun hat

Hofheim: Ein 72-jähriger Rentner wurde laut Polizeibericht „von mindestens einer Person niedergestochen und lebensgefährlich verletzt.“

Die Tat ereignete sich am Dienstagmorgen gegen 04:50 Uhr auf der Frankfurter Straße, als der Rentner seine Mülltonnen heraus stellte.

„Dabei konnte er offenbar einen Mann beobachten, welcher mehrere geparkte Pkw beschädigte. Als der 72-Jährige ihn ansprach, wurde er angegriffen, wobei der Täter mit einer Stichwaffe mehrfach auf den Geschädigten ein stach. Der Rentner befindet sich im Krankenhaus und wird derzeit operiert. Die beiden jungen Männer flüchteten vom Tatort. Im Rahmen der Fahndung konnte ein Tatverdächtiger, ein unter Alkoholeinfluss stehender, 26-jähriger Deutscher, festgenommen werden.“

Weiter heißt es dann:

„Die festgenommene Person ist wegen Körperverletzung, Erschleichen von Leistungen und einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Erscheinung getreten. Es liegen zudem Hinweise auf mögliche islamistische Verhaltensweisen vor, die sich auf Äußerungen bei einer Personenkontrolle in Mainz vom Juni 2016 sowie seiner Darstellung in sozialen Netzwerken begründen. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen allerdings keine Hinweise darauf vor, dass es sich um eine politisch motivierte Tat handelt. Dies wird derzeit geprüft. Der Tatverdächtige hat einen Wohnsitz im Main-Taunus-Kreis und wird im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt.“

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5640 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Was muslimisch angehaucht ist will, kann und wird niemals Deutsch sein. Dafür legt die Zeitgeschichte ein umfassendes, unwiderrufliches Zeugnis ab.
    Leider ist die für Urdeutsche ausgestellte Dreckspappe nur noch für Zugereiste sinnvoll, sie garantiert sogar jedem Fickilanten und Kriminellen staatliche Leistungen und Straffreiheit für die an der Gesellschaft verrichteten Wohltaten. Der Deutsche kann mit seinem Michelin-Paß im Winter an seinem Auto das Eis von der Windschutzscheibe abkratzen und selbst dafür ist dieses Demuts-Kärtchen für alle Merkel-Lemminge nur noch eingeschränkt zu gebrauchen. Denn es wird jedem eingedrungenem Pimpel nachgeworfen sobald er Deutschen Boden betritt und das Zauberwort Asyl kräht. FAZIT: Deutschland ist fast ausgebrannt, es lebe das Phantasialand.

Kommentare sind deaktiviert.