Folgt uns auf Telegram und Gab

München: Am Dienstag war ein 11-jähriges Mädchen von einem Unbekannten brutal vergewaltigt worden. Die Tat sorgte für großes Aufsehen. Der Täter soll eine Art „Wolfsmaske“ getragen haben.

Aufgrund der Spurenlage konnte heute ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Bei ihm handelt es sich um einen 43-jährigen Deutschen mit Wohnsitz in München. Er wurde am Vormittag an seiner Arbeitsstelle im Landkreis München festgenommen.

Der Tatverdächtige wird morgen dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft München I wird einen Haftbefehl beantragen.
Die Ermittlungen dauern an.

Zeugenaufruf:
Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, werden nach wie vor gebeten, sich bei der Polizei zu melden und sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

1 KOMMENTAR

  1. Das geht im Moment aber auch Schlag auf Schlag mit den deutschen Tätern. Hoffentlich brennt morgen nicht auch noch ein Tempel.

Comments are closed.