Das RKI fordert Beibehaltung der Einschränkungen trotz Impfstoff. Söder droht mit zweiten Lockdown. Michael Mross kommentiert.

7 KOMMENTARE

  1. Früher gingen die Kommunisten mit Gewalt in eine Revolution. Heute machen sie es anders. System der penetration pacifique – friedliche Durchdringung. Ganz allmählich wird umgesteuert und die durch die angebliche Bildungsreform verdummte Bevölkerung macht mit!! Es ist zum Haare Ausraufen!!

  2. Wenn der dumme Pöbel mit „demokratischer“ Mehrheit tyrannisch regiert, wird die Freiheit stets negiert.

    Das wussten übrigens schon die alten Griechen, weshalb damals der Pöbel gerade KEIN Wahlrecht hatte.

    Heil Merkel

  3. Ob Herr Mross die ganze Dimension der Geschehnisse erfasst? – Einige Medien sind bereits am zögerlichen Umschwenken. Könnte mit ersten zuverlässigen Prognosen über einen furiosen Wahlsieg Trumps zusammenhängen. Dann könnte alles sehr schnell gehen.

  4. Warum nicht nach einem Medikament geforscht wird?

    Das ist eben nicht so profitabel, wenn mit Medikamenten die wenigen Kranken behandelt werden. Es lässt sich viel, viel mehr Geld verdienen, wenn man stattdessen all die Gesunden impft.

  5. Gegen Ende hat er die Logik-Kurve noch gekriegt (nein, nicht die Shopwerbung). Der entbehrliche Rest klang nach „ein bisschen Pandemie“.
    Seine Prognose ist falsch. Der 2. lockdown ist die Daumenschraube die man den Delinquenten zeigt, damit sie sich die Handschellen freiwillig selber anlegen. Abgesehen davon ist der lockdown light längst im Gange. Wozu sollten sie durch überziehen unnötige Risiken eingehen, läuft doch. Selbst die WHO mahnt zur Vorsicht, ganz dumm sind sie ja nicht.
    Wird auch klappen, warum? Weil es keine Rolle spielt, ob man laut oder leise gegen Elefanten klatscht. Klatschen ist klatschen!

    Rösch und Licht liegen wie immer völlig falsch.

    • Zunächst einmal müssen wir uns am beobachtbaren Faktischen orientieren. Und dazu gehört, dass kritische Stimmen inzwischen auch in den Mainstream-Medien auftauchen, selbst Söder wurde mit harten Fragen vor den Kopf gestoßen, was dieser erst gar nicht fassen mochte. Jedenfalls eine auffällige Koinzidenz zu dem immer siegesgewisseren Erscheinen Trumps, der bei seinem jüngsten Auftritt in Faschingslaune mit Masken umherwarf, als handle es sich um Konfetti. Nach meinem Verständnis ein überdeutliches Signal.

      • Nichts weiter als geschicktes framing. Sozusagen vertrauensbildende Maßnahmen. Puffer für wachsenden Unmut. Einläutung von Phase 2 – der ewige Lockdown light, ein bisschen Pandemie für immer, Good Cop Bad Cop, Zuckerbrot und Peitsche. Mit etwas Gutwill ist bestenfalls ein zarter Hauch von Opportunismus erkennbar.
        Abgesehen davon ist Hoffnung keine Strategie. Ich jedenfalls würde nicht auf solche „Freunde“ setzen. Nicht hilfreich, dieser untauglichen Referenz auf die Schulter zu klopfen.

        Merksatz: Ein bisschen Pandemie funktioniert nicht! Entweder ganz oder garnicht. Alles klugmopsige dazwischen wird zwangsläufig Diktatur.

Comments are closed.