Stade: Feuerteufel fackelt Wahlplakat ab – Wohnwagen brennt vollständig nieder

Stade: In der Nacht von Freitag auf Samstag gegen kurz nach 04:00 h wurde der Polizei und der Feuerwehr der Brand eines Wohnwagens in der Graf-Heinrich-Straße in Stade-Campe gemeldet.

Aus bisher ungeklärter Ursache hatte der neben einer Garage auf dem Grundstück des Geschädigten abgestellte Wohnwagen Feuer gefangen und war trotz des schnellen Einsatzes der Ortsfeuerwehr Stade nicht gehalten werden.
Wohnwagen abgefackelt

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Als die ersten der ca. 40 eingesetzten Einsatzkräfte aus beiden Zügen am Brandort eintrafen, stand der Wohnwagen bereits in Vollbrand.

Den Besitzern gelang es noch, einen neben dem Wohnwagen abgestellten Opel Corsa zu entfernen, dieser wurde aber ebenso durch den Brand beschädigt, wie ein weiteres in der Nähe abgestelltes Fahrzeug.

Das Dach der angrenzenden Garage wurde bei dem Feuer ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, der Feuerwehr gelang es aber den Brand zu löschen, bevor er auf weitere Fahrzeuge und Gebäude übergreifen konnte.

Gegen 03:10 h geriet in der Harsefelder Straße ebenfalls aus bisher ungeklärter Ursache ein Wertstoffbehälter in Brand und musste von der Feuerwehr gelöscht werden.

Durch Beamte der Stader Wache konnte gegen 04:10 h in der Harsefelder Straße eine Person beobachtet werden, die versuchte ein Wahlplakat anzuzünden. Das Feuer konnte sofort von der Streifenwagenbesatzung mit dem Bordfeuerlöscher gelöscht werden, der Brandstifter konnte mit seinem Fahrrad flüchten.

Ob alle drei Brände in Zusammenhang stehen, kann zur Zeit noch nicht gesagt werden, die Ermittlungen dauern noch weiter an.

Der angerichtete Schaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6128 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. …die versuchte ein Wahlplakat anzuzünden.
    ————
    Frage: Wer war da drauf,bzw welche Aussage vermittelte es?
    Ich denke da wäre man der Lösung des Falles etwas näher. Eventuell war der Feuerteufel ein antikapitalistischer “Aktivist” , der das Proletariat vor dem bösen Eigentum beschützen wollte.

Kommentare sind deaktiviert.