Politisch korrekt: Zehnjährige von Asylbewerber vergewaltigt – Behörden schwiegen zu dem “Vorfall”

zensiert photo
Foto by Skley

Herford: In einem Asylbewerberheim hat ein “Flüchtling” aus Ghana ein zehnjähriges Mädchen vergewaltigt, berichten lokale Medien.  Die Polizei, wie die für die Einrichtung zuständige Bezirksegierung Detmold hätten den Fall gegenüber der Öffentlichkeit bisher geheimgehalten, heisst es dazu im Westfalen-Blatt.

Ein Verdächtiger sitzt laut dem Bericht in Untersuchungshaft. Nach dem der Vorfall bekannt wurde soll es in der Unterkunft zudem zu Tumulten gekommen sein. Die Polizei habe deshalb angeregt, die übrigen Afrikaner zum Schutz vor Rache in andere Unterkünfte zu verlegen. Die Bezirksregierung soll das aber abgelehnt haben.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst
Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6170 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Früher hatten Afrikaner viele Kinder, weil viele an, von Missionaren eingeschleppten Krankheiten, starben.
    Heute haben Afrikaner viele Kinder, weil viele (aus unterschiedlichen Gründen) die Mittelmeerreise nicht überleben.
    Verehrte Geschworene, daran können Sie erkennen, dass mein Mandant nichts anderes übrig blieb, hier frühzeitig damit anzufangen, seine Art durch viele Kinder auch mit Kindern zu erhalten!

  2. Ich bin der festen Überzeugung das, dass was in die
    Öffentlichkeit dringt, der berühmte ” Tropfen auf den
    heißen Stein ” ist.
    Wenn all das was bis heute verlogen und vertuscht
    wurde an die Öffentlichkeit gelangt wäre, hätten wir
    schon längst Bürgerkrieg.
    Einen Vorteil hätte das ganze dann doch, der
    Idioten-Michel dürfte endlich nicht mehr wählen !

Kommentare sind deaktiviert.