Politik und Pädophilie

Volker Beck

Der Grünen Politiker Volker Beck hat mehreren Berichten der letzten Woche in Zusammenhang mit der Pädophilie Debatte in seiner Partei gelogen, ob er nun noch in den Spiegel sehen kann? Seinen Beitrag in der Schriftensammlung „DER PÄDOSEXUELLE KOMPLEX“ hatte er stets als vom Herausgeber verfälscht bezeichnet. Die Spiegelrecherche widerlegt diese Behautungen – Beck habe sich für seine Grundgedanken, die aus heutiger Sicht falsch seien, zudem entschuldigt. Für seine Lügen diesbezüglich hat sich Herr Beck offenbar aber nicht entschuldigt.

Klaus Dieter Fritsche

Wer ist das denn? Ohne den Fall Edathy würde Herr Fritsche in diesen Tagen kaum in den Schlagzeilen stehen. Fritsche soll als Staatssekretär den im Zuge der Edathy Affäre zurückgetreten Innenminister Friedrichs zum Geheimnisverrat angestachelt haben – wir erinnern uns – Friedrichs gab die Informationen an Sigmar Gabriel weiter. (Spiegel)

Tom Königs

Noch so ein Politiker, der in die Schlagzeilen kam, in Zusammenhang mit Ermittlungen gegen seinen Büroleiter. (FAZ) Nichts davon gewusst?

Daniel Cohn-Bendit

Die Ausfälle des Herrn Cohn-Bendit in einer französischen Talkshow geistern trotz seiner Zensurbemühungen durch die Videoplattformen. Was der Herr sonst noch alles gerne im Verborgenen halten möchte, steht ausnahmsweise nicht im Spiegel, sondern in der (FAZ)

„Im „Grünen Gedächtnis“ der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin befinden sich unter anderen Korrespondenzen zum Buch „Der Große Basar“, in dem Cohn-Bendit schilderte, wie Kleinkinder ihn im Hosenstall streicheln. In dem Archivmaterial seien auch Protest- und Solidaritätsbriefe von Eltern, sagte Archivleiter Christoph Becker-Schaum. Die Briefe reichen zurück bis 1975…“

Dass die Pädophilie in der grünen Ideologie angelegt war, das weiss man nun ganz besonders seit Pisa-Versteher Christian Füller sich über Zensur bei der TAZ durch Chefredakteurin Ines Pohl beklagte.  WELT

Gut ein Jahr später haben die Grünen ihre Affäre immer noch nicht aufgearbeitet. Jürgen Trittin, Volker Beck, Daniel Cohn Bendit übten sich in Aussitzen und Salamitaktik – während die ansonsten stets Betroffenheit zur Schau stellende Claudia Roth sowie alle anderen Frauen der Grünen sich seltsam bedeckt hielten.

Akif Pirinçci schimpfte die Grünen dann folgerichtig Kindersexpartei, über seine sonstige Ausdrucksweise und die Nähe zur AfD kann man zu Recht echauffiert sein, doch irgendwie kommt die Debatte nicht mehr so richtig in Gang, denn Wahlkampf war letztes Jahr.

Schlimmer als die Verwicklung oder Nähe zur Pädophilie einiger Politiker ist der Umgang derer, die aus taktischen Gründen es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen. Dass Volker Beck und Cohn-Bendit lieber schweigen, ist nachvollziehbar – dass sie an ihren Sesseln kleben auch, denn diese Eigenschaft scheint wohl ihren Persönlichkeitstrukturen geschuldet zu sein. Lügen und Vertuschen gehören zum Handwerk eines jeden Politikers – Sigmar Gabriel wäre heute nicht Vizekanzler ohne das Bauernopfer Friedrichs und mit dem unglücklichen Fritsche muss wohl bald noch ein weiteres dran glauben.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 289 Artikel

Freier Journalist – Autor – Musiker