Petition für die Absetzung von Londons Bürgermeister Khan erreicht 75.000 Unterschriften

Sadiq Khan photo
Photo by Foreign and Commonwealth Office

Londons Bürgermeister Sadiq Khan werden Kontakte zu Islamisten nachgesagt. Mit den Stimmen von Linken konnte er die Wahl für sich entscheiden und setzte gleich nach seinem Amtsantritt verschiedene Forderungen der Islamgemeinden um. So musste “obszöne” Werbung unverzüglich bei den Londoner Verkehrsbetrieben entfernt werden.

Khan hat sich auch aggressiv gegen die Brexitkampagne gestellt, wobei die Petitionäre nun besorgt sind, dass er vielleicht sogar eine “#Londependence” Bewegung anführen könnte, die in der Schaffung eines unabhängigen Staates London münden könnte, um so Teil der Europäischen Union zu bleiben, während der Rest des Vereinigten Königreiches austreten würde.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Hier der vollständig übersetzte Text bei Inselpresse unten das Original von Infowars.

Petition für die Absetzung von Londons Bürgermeister Khan erreicht 75.000 Unterschriften

Sadiq Khan arbeitet aktiv gegen den Brexit. Von Dan Lyman für www.Infowars.com, 3. Februar 2017 Eine Petition, die erreichen will, dass der Bürgermeister von London, Sadiq Khan, sein Amt verliert nähert sich schnell der von den Erstellern gesetzten Marke von 75.000 Unterschriften.

Petition to Oust London Mayor Khan Approaches 75,000 Signatures ” Alex Jones’ Infowars: There’s a war on for your mind!

A petition seeking to unseat the mayor of London, Sadiq Khan, is rapidly closing in on the 75,000 signature goal set forth by its creator. Khan has pushed back aggressively against the Brexit campaign, and petitioners are concerned that he may even be hoping to lead a “#Londependence” movement, which would seek to create an independent state of London that remains subservient to the European Union, while the rest of the United Kingdom would not.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6137 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Es ist einfach unfassbar, dass die Londoner Bürger einen Moslem zum Oberbürgermeister
    gewählt haben. Das setzt voraus, dass der englische Bürger noch eine Idee verblödeter
    ist als die meisten Staaten in Europa. Dieser Mann soll sogar mit den Islamisten Verbindung haben. Schizophrenie hat es schon immer gegeben, aber in solch einen Ausmaß , hätte ich niemals für möglich gehalten.
    Wenn nicht endlich Einhalt geboten wird, zerstört sich der Westen selbst !

  2. Na und ? die Musels werden ihn stützen und die Linken genauso.
    London ist wie Köln verloren an die Sandnigger. GB zahlt jetzt den Preis für die maßlose Ausbeutung seiner Kolonien und der Gewährung der Staatsangehörigkeit für das ganze was sich dort Volk nannte.

  3. Es mag Hintergrundmächte geben, die großen (negativen) Einfluß ausüben, denen gewisse patriotische Kreise eine übermäßige Schuld, Wirkung für die heutige Lage zurechnen.

    Aber müssen, mußten diese angeblichen oder tatsächlichen Drahtzieher eigentlich überhaupt tätig werden, wenn die weiß-europäischen Völker derart (siehe nur die erbitterten Schmäh-Proteste gegen Trump und die AfD, gewiß durch eine radikale Minderheit, deren antipatriotische Haltung aber fast überall laut Wahl-Umfragen im Volke von 80% geteilt werden!!) dumm-desorientiert und dekadent-degeneriert (bis asozial-verkommen) sind??!

    Wer wie ich so seine Erfahrungen mit dem verblödeten (da haben BILD, ARD und Co. noch einen großen Einfluß!!) Dumpf-Wähler und den -trotz allem immer noch verantwortungslos Merkel wählenden- “konservativen” Bürgerlingen zu tun hatte, dem schwindet fast jede Hoffung auf die immer wieder angesprochene Wende, Rettung. Churchill: “Unterhalte Dich mit dem Durchschnittswähler, und Du verlierst den Glauben an die Demokratie!”

    Mag in den 50ern bis 70ern noch etliches zu autoritär und zu verklemmt gewesen sein, aber zu diesen Zeiten waren die Menschen -den guten Traditionen gemäß- in Europa noch mental normal, gesund, es galten die überlieferten Werte von Familie, Ordnung, Sitte, Leistung, Disziplin, Grund-Anstand, Verachtung von Kriminellen, Asozialen, Perversen und Ähnliches, ohne die ein geregeltes, vernünftiges, anständiges Zusammenleben und Gedeihen unmöglich sind.

    Es mag Zersetzungsgruppen geben, gegeben haben, aber ohne die Duldung bis Zustimmung der großen Wähler-Mehrheit der Völker wäre eine solche Zersetzung nicht so erfolgreich gewesen. Wer das frühere, im Vergleich zu heute stabile und liebenswerte Deutschland noch erlebt hat, der ist so verwundert wie entsetzt, empört, daß das heutige Allgemeinübel möglich wurde!!

    • Das mag alles stimmen, aber Nachkarten nützt gar nichts.
      Wir müssen und können nur nach vorne schauen und kämpfen, um das Wohl
      unserer Kinder.

Kommentare sind deaktiviert.