Noch ein islamkritisches Bündnis kommt am 20. Juni nach Frankfurt

 


Am Jahrestag des Attentats vom 20. Juni plant ein Bündnis Widerstand Ost West eine Demonstration auf dem Frankfurter Rossmarkt.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Neben Pegida/Fragida und den Freien Bürgern für Deutschland sucht nun schon die dritte Gruppierung den Showdown im “Zentrum des roten Mobs” wie es dazu in einer Ankündigung auf Facebook heisst. Nach eigenen Angaben soll es sich um eine Großkundgebung handeln.

Als einer der Hauptredner wird Michael Stürzenberger angekündigt, u.a. Autor auf PI-News und Vorsitzender der Partei “Die Freiheit” – mit einem ähnlichen Grundsatzprogramm, wie das niederländische Vorbild – die PVV (Partij voor de Vrijheid) mit dem Vorsitzenden Geert Wilders.

Das Motto:  „Gegen die radikale Islamisierung und den Faschismus in Deutschland“ und das Datum sind nicht zufällig gewählt.

Stürzenberger bekundet immer wieder, er habe mit Susanne Hirzel, einer Freundin Sophie Scholls, die Widerstandsgruppe “Die Weisse Rose” neugegründet. Hirzel, mittlerweile verstorben, wurde anders als die Geschwister Scholl 1943 nicht von den Nazis zum Tode verurteilt, sondern kam mit nur einem halben Jahr Haft davon.

Zu den Organisatoren zählt auch Ester Seitz, die in München die BAGIDA Demonstrationen organisiert und auch, ebenso wie Stürzenberger, schon in Frankfurt vor den wenigen Teilnehmern gesprochen hat, die die bisherigen Kundgebungen dieser Art mobilisieren konnten.

Anders dagegen die Gegendemonstrationen – zuletzt standen mit ca. 400 – 500 Personen ungefähr zehnmal so viele auf dem Platz an der Hauptwache.

Die sogenannte Anti-Nazi-Koordination und auch die Satirepartei DIE PARTEI haben für den 20. Juni ihrerseits Widerstand gegen den Widerstand Ost West angekündigt.

Im Prinzip bleibt es wohl dabei – Im Westen nichts Neues – denn die Akteure auf allen Seiten sind wieder zum größten Teil identisch.


 

Bildquelle: Opposition 24

 



für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen

Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5778 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. An alle die es angeht,

    eine sehr wichtige Information !

    Apolide, Staatenlos Bundesbürger haben keine Rechte !
    Siehe unseren Film bei YouTube mit den Kommentaren.
    Wenn man den Rechtskreis in die Staatsangehörigkeit
    und in das Bürgerrecht wechselt hat man die Rechte zurück.

    Diese Wahl haben wir seit 1990. Endlich können wir
    wählen !!!!!

    Wenn man aus dem Rechtskreis der handelsrechtlichen
    BRD heraus will, sollte man folgendes wissen:

    Wir sind ein besetztes Land und die Besatzer haben
    hier das sagen. Ihre Einschränkung ist das Völkerrecht
    (HLKO) und das internationale deutsche Recht.
    Sie haben angeordnet das wir gemeldet sein müssen !

    Es gibt einen anderen Rechtskreis. Das ist der staatliche
    Rechtskreis aus der Zeit vor 1918. Die sogenannte
    Kaiserzeit. Alles danach ist im Handelsrecht !

    In diesen Rechtskreis können wir über die Aktivierung
    der Urgemeinden aus der Zeit um 1850 wieder
    eintreten. Dort haben wir bürgerliche Rechte. Siehe
    z.B. Preußische Verfassung von 1850.

    Das Handelsrecht-Spiel heißt Monopoly. Ihr könnt
    niemals gewinnen. Sie haben die Bank und können
    jederzeit die Spielregeln ändern. Ihr könnt Eure
    Spielfigur nur aus dem Spiel nehmen, wenn ihr
    Euch in der aktivierten Ur-Gemeinde anmeldet,
    bei der BRD abmeldet und vorher die Verträge
    kündigt.

    Das heiß: Wir sollten uns in Eigenverantwortung
    selbst organisieren. Wir haben das ab 2013 so
    gemacht.

    Steht auf für den Friedensvertrag ….

    Gemeinde Neuhaus in Westfalen

Kommentare sind deaktiviert.