Marokkaner entblößt sich und beleidigt Polizisten als Nazis, Schweine und Rassisten

Dortmund HBFGestern Abend  wurden Bundespolizisten über einen aggressiven Mann auf dem Bahnsteig informiert, der dort lautstark herumbrüllte.

dortmund bahnhof photo
Photo by TeosBilder

Als die Beamten ihn aufforderten, ein Ausweisdokument auszuhändigen, ließ er seine Hose mitsamt Unterhose herunter. Erst nach mehrmaliger Aufforderung, zog er sich wieder an.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Daraufhin brachte ihn die Streife zur Wache. Dort beleidigte der marokkanische Staatsangehörige die anwesenden Bundespolizisten als Nazis, Schweine und Rassisten. Ermittlungen ergaben, dass der Asylantrag des Marokkaners Anfang Februar abgelehnt wurde. Weil er keine gültigen Ausweisdokumente zum Aufenthalt in Deutschland vorweisen konnte, wurde er in das Dortmunder Polizeigewahrsam eingeliefert.

Die Bundespolizei leitete gegen den alkoholisierten 22-Jährigen, der bereits wegen zahlreicher Diebstahls- Betrugs und Körperverletzungsdelikte polizeibekannt ist, ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung ein.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6087 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Diese jüngste buntländische Errungenschaft -“Facharbeiter”- aus den islahmen Weiten Groß-Elendistans ist nicht nur bestens integriert, sondern mit Sicherheit Mitglied einer der Regime-Flügel (die sog. “Volksparteien”), wie seine gestammelten Kenntnisse des linksfaschistischen Wortschatzes offenbaren.

    Ich gehe davon aus, dass er Mitglied bei den perversophilen Kinderf…äh, Kinderfreunden ist.

  2. Nein, Cora, das Ferkel hat nur das gesammelte Machwerk des Koran genau gelesen und handelt jetzt danach. Viele andere Moslems tun das nicht, aber haben insgeheim Verständnis dafür.

Kommentare sind deaktiviert.