Juden und Linke vernichten Europa: Orbán ruft zum „nationalen Widerstand“ auf

„Pegida und andere Rassisten und Rechtsextreme wissen nun erstmals einen europäischen Regierungschef auf ihrer Seite“, schreibt Pesterlloyd.

Photo by More pictures and videos: connect@epp.eu
Photo by More pictures and videos: connect@epp.eu

Im Stile eines Verschwörungstheoretikers fasse er zusammen, wer Schuld an der Flüchtlingskrise trage, heisst es weiter.

Jürgen Streithammer (die Presse) zitiert Béla Lakatos, den einzigen Roma-Stadtbürgermeister von Ács im Nordwesten Ungarns, der selbst einmal Mitglied des Fidesz war.

Er sieht den Regierungschef heute nur noch als einen illiberalen Demagogen. Das ändert wohl nichts daran, dass Orbán hinter der Flüchtlingskrise weiterhin vor allem das Netzwerk von Soros vermutet und auf Schließung der EU Grenzen drängt.

Verschwörungstheorien und Schuldzuweisungen sind das eine, eine Lösung das andere. Ungarn kann sicher nicht im Alleingang die vielfältigen Fluchtursachen beseitigen – doch ein deutliches Signal setzen, dass den Handlungsdruck an anderer Stelle erhöht.

Wenn Merkel schon die Gefahr eines Balkankriegs heraufbeschwört und weitere Länder die Grenzen dicht machen, weil sie den Massenzustrom nicht mehr bewältigen können, dann kann die bisherige Strategie nicht mehr störungsfrei fortgesetzt werden. Die Nadelstiche eines Orbáns mögen schmerzhaft sein, reichen aber nicht aus, um eine Kursänderung zu erzwingen. Anders jedoch, wenn die osteuropäischen Staaten in der EU sich einig sind und den Flüchtlingsstrom an den Westen durchreichen.

Durch die Hintertür versucht Erdogan den Anschluss der Türkei an die EU durchzusetzen. Für die OST-EU ein weiterer Grund, sich Brüssel und der Merkel-Agenda zu versagen, denn weitere islamische Zuwanderung stünde dann zu befürchten – im Osten keine Option, um den sozialen Frieden zu wahren.


 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5923 Artikel

Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Wir haben nur noch eine Chance: die Deutschen müssen endlich aufwachen und die Firma BRiD beerdigen, die BRiD ist ein Instrument der Alliierten des ERSTEN Weltkriegs, die hier immer noch das Sagen haben, und das Konstrukt BRiD hemmungslos für ihre Ziele nutzen. -> http://goo.gl/vEfG6C

Kommentare sind deaktiviert.