#Nizza: Polizisten retteten Gutmensch Bono „in the name of Feigheit“ – während andere starben

Bono U2 photo
Photo by gomagoti target=“_blank“ rel=“nofollow“>

Wir kennen die Hits der irischen Popgruppe U2:

„Pride- in the name of love“ -die Hymne über den schwarzen Bürgerrechtler Martin Luther King – oder „Sunday bloody sunday“ über das Gemetzel britischer Soldaten in Nordirland.

Auf der Bühne weilt Bono immer auf der Seite der Gerechten für eine bessere Welt. Im echten Leben sieht es anders aus. Da muss schon mal ein Privatjet zurück in die Staaten fliegen, weil der Sänger seinen Lieblingshut vergessen hat.

Oder wie neulich in Nizza, als sich der Künstler höchstpersönlich von den blutigen Ereignissen auf der Straße hätte inspirieren lassen können …

Bono rescued by armed police after being caught up in Nice terror attack

U2 rock star Bono had to be rescued by armed police after being caught up in the Bastille Day Nice massacre, it emerged today. The 56-year-old singer was on the terrace of La Petite Maison, next to the seafront in the French city when mass murderer Mohamed Lahouaiej Bouhlel struck.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5925 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.