Ellwangen: Falscher Verdacht – “Russisch sprechende” Handyräuber entpuppen sich als Araber

Ellwangen – Ein 18-jähriger Gambier war am Sonntagnachmittag  zu Fuß zwischen Mühlgraben und Stadthalle unterwegs, als ihm gegen 16 Uhr eine “Personengruppe” entgegenkam, aus der heraus er angerempelt wurde.

Dabei fiel ihm sein Handy zu Boden. Als er dieses aufhob, habe er einen schmerzhaften Schlag in den Nacken erhalten und sei anschließend von einem dritten Mann noch einmal von vorne geschlagen worden. In diesem Moment habe sich eine zweite zufällig vorbeikommende Gruppe schützend vor ihn gestellt, woraufhin die aggressive Gruppe unter diversen verbalen Beleidigungen in Richtung Haller Straße wegging.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Der Polizei wurde später von Zeugen berichtet, dass sich die Gruppe auf Russisch unterhalten habe.

Der Verdacht richtete sich in den sozialen Netzwerken vor allem gegen sogenannte Russlanddeutsche, die an einer der Demos gegen Ausländergewalt, die zeitgleich in mehreren Städten stattfanden, teilgenommen hatten.

Jetzt korrigierte die Polizei die Angaben.

Deutsch sprechende Männer sorgten letzten Endes dafür, dass die Tätergruppierung von dem 18-jährigen Gambier abließen.

Nun fahndet die Polizei nach den Tätern, die sich auf Arabisch und nicht wie ursprünglich berichtetet auf Russisch unterhalten hatten.

Zwei der Täter waren der Beschreibung nach ca. 180 bis 185 groß, hatten eine sportliche Figur und hatten ein arabisches Äußeres.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6170 Artikel
Frisch aus der Redaktion