Die Grünen – mit Sicherheit ein Bestseller

Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung

Mit Spannung erwarte ich in den nächsten Tagen das neue Buch von Michael Grandt. Es kann eigentlich nur ein Bestseller werden – kommt es doch genau zum richtigen Zeitpunkt auf den Markt, als die Debatte um die pädophile Vergangenheit der Partei erneut zum Thema wird.

Die neuerliche, grundsätzlich löbliche Aufarbeitung entpuppte sich sehr schnell als wiederum halbherzig, denn die wirklich interessanten Daten, damit meine ich vor allem Namen, wurden nicht genannt. Konsequenzen, wie ein Abschied vom ehemaligen Pädophilieentkriminalisierungspropagandisten Volker Beck, Cohn-Bendit und eigentlich der gesamten alten Garde, würden die Partei um einiges glaubwürdiger machen. Darauf, so glaube ich, kann man lange warten.

Und ich höre schon wieder Stimmen, die sagen werden:

Wie kann man nur ein Buch aus dem Kopp-Verlag rezensieren und empfehlen?

Ja, vielleicht deshalb, weil sonst niemand darüber schreibt – und Journalisten zum Schweigen gebracht werden, denn was anderes als Zensur, war die Nichtveröffentlichung des ersten Artikels zum Thema von Christian Füller in der TAZ, mit der für mich völlig fadenscheinigen Begründung von Ines Pohl, der Artikel genüge nicht den redaktionellen Ansprüchen? Ausgerechnet die TAZ, die schon lange nicht mehr  durch gute Recherche, sondern reinen Gesinnungsjournalismus glänzt.

Zum anderen, wie kann man nur im „Internet“ „googlen“, sich auf Facebook über die NSA beschweren und mit dem iPhone kritische Tweets über schlechte Arbeitsbedingungen bei Amazon ablassen? Aber lassen wir das.

Was erwartet mich im Buch?

Aus der Pressemitteilung des Autors:

  • Hans-Christian Ströbele untersagt die Veröffentlichung aus seiner Stasi-Akte

  • Grüne-Führungskader schweigen auf unbequeme Fragen

  • Michael Grandt fordert die Rücktritte von Volker Beck und Daniel Cohn-Bendit

Und weiter:

„… Die Grünen präsentieren sich in der öffentlichen Wahrnehmung als die Moral- und Gutmenschenpartei.

Ihre schulmeisterliche Art, ihre Überheblichkeit und ihre erziehungsdiktatorischen Neigungen gehen jedoch vielen Menschen auf die Nerven.

Was also steckt hinter dieser Saubermannpartei, die Urlaubsgeld für Sozialhilfeempfänger forderte, sich für die Abschaffung der Gefängnisse und eine schusswaffenlose Polizei einsetzte, weiche Drogen legalisieren will und auf Islamunterricht an staatlichen Schulen drängt?

Wie glaubwürdig sind die grünen »Moralapostel« und »Wertevernichter« in Wirklichkeit?

Erfolgsautor und Enthüllungsjournalist Michael Grandt kritisiert, hinterfragt und befragt, klärt auf und beleuchtet Hintergründe, die Sie so noch nicht kennen. Mit schonungsloser Offenheit erfahren Sie hochinteressante Fakten, die für die Grünen sicherlich sehr unbequem sind:

  • Wie sie uns in eine ökosozialistische Gesinnungsdiktatur drängen wollen.
  • Wie sie unser traditionelles Familiensystem zerstören.
  • Warum Männer ihre männlichen Eigenschaften ablegen sollen.
  • Wie ein »gemischtgeschlechtlicher Einheitsmensch« geschaffen werden soll.
  • Wie sie in Deutschland gegen Rechtsextreme auf die Straße gehen, aber Regierungen mit nationalistischen und antisemitischen Koalitionsparteien in der Ukraine und in Griechenland unterstützen.
  • Welch indifferentes Verhältnis die Grünen zur Gewalt und zum Terrorismus hatten und haben.
  • Warum Gefangene zu Wahlen aufgestellt wurden.
  • Was wirklich hinter dem grünen »Kindersex-Gau« steckt
  • Wie die Grünen zu mehr Armut in Deutschland beitrugen.
  • Wie Menschenleben für Sozialreformen aufgewogen wurden.
  • Welch unglaubliche Doppelmoral bei den Castor-Transporten herrscht.
  • Warum sie sogar für völkerrechtswidrige Kriege gestimmt haben und vieles mehr.

Der Autor hat für dieses topaktuelle Buch auch über die Grünen-Chefs recherchiert und ebenso Erstaunliches zu Tage gebracht:

  • Wie Cem Özdemir den »Bio-Deutschen« erfand.
  • Wie Kathrin Göring-Eckardt Minijobberinnen in die Armut treiben will.
  • Wie Renate Künast das »Ja« zum Kriegseinsatz in Afghanistan mit Geld aus Haushaltsverhandlungen verknüpfte.
  • Warum Volker Beck die Pädosexualität »entkriminalisieren« wollte.
  • Warum Hans-Christian Ströbele sich für Sex zwischen Geschwistern einsetzt.
  • Ob Antje Vollmer »Juden« und »Terroristen« auf die gleiche »Leidensstufe« stellte.
  • Warum Daniel Cohn-Bendit für den Autor »pervers« ist und zurücktreten sollte.
  • Warum Auschwitz-Überlebende Joschka Fischer einer »neuen Art von Auschwitz-Lüge« bezichtigten.

Michael Grandt hat dem Führungspersonal der Grünen zudem harte Fragen gestellt. Lesen Sie, wie sie sich um die Antworten gewunden haben.

Über 1150 seriöse Quellen machen dieses Buch zum unverzichtbaren Nachschlagewerk für Grünen-Kritiker und zur Pflichtlektüre für alle, die unsere Demokratie vor dem grünen Kommunismus schützen wollen.

Wer nach dem Lesen dieser Enthüllungen noch »Grün« wählt, sollte zum Psychiater gehen!“

So weit der übliche Teaser zum potentiellen Bestseller

Das Buch kommt mir natürlich gerade recht. Ich verweise noch auf einen Artikel in Prabels Blog: Fantareis nimmt „Grün ist keine Farbe mehr“ aus dem Programm und werde es dann sehr aufmerksam lesen und anschließend rezensieren.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 287 Artikel

Freier Journalist – Autor – Musiker

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.