Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Schweden

Gestern aktualisierte das Auswärtige Amt mal wieder seine Reisehinweise und gab dabei bekannt, dass es im Musterländle für multikulturelle Gesellschaftsexperimente weiterhin nicht mehr so gut um die Sicherheit bestellt ist und warnt vor Reisen ins Reich der Mitternachtssonne. Das hat natürlich nichts mit etwas zu tun und gilt bereits seit einem Jahr, aber wer liest schon so vertrauenswürdige Quellen?

Seit Anfang März 2016 gilt für Schweden eine erhöhte Terrorwarnstufe.

Reisende in Stockholm werden gebeten, sich in der Stadt sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln umsichtig zu bewegen, größere Menschenansammlungen zu meiden und in jedem Fall Weisungen der schwedischen Sicherheitskräfte zu befolgen. Besonders während religiöser Feiertage und auf Großveranstaltungen wie Konzerten oder Festivals sind besondere Aufmerksamkeit und Wachsamkeit geboten.

Aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation hat Schweden vorübergehend wieder Grenzkontrollen eingeführt. Vor Betreten von Fähren nach Schweden sowie Bussen, Zügen und Fähren von Dänemark nach Schweden ist ein gültiges Reisedokument vorzuweisen (siehe auch Abschnitt „Einreisebestimmungen“). Reisende sollten mit kurzfristig auftretenden Behinderungen im Reiseverkehr und damit verbundenen Wartezeiten rechnen.

Das Auswärtige Amt rät dringend von der Mitnahme unbekannter Personen, die möglicherweise nicht über einen gültigen Ausweis oder Einreisevisum verfügen, ab. Dies könnte als Schleusung strafrechtlich verfolgt werden. Näheres siehe unter Allgemeine Reiseinformationen.

Noch Fragen?

Wer’s nicht glauben mag und meint, wir würden hier sogenannte „FakeNews“ verbreiten, kann ja mal bei den Spinnern von Mimikama nachfragen, ob die das überprüfen können.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

6 Kommentare

  1. Die Schweden werden sich Gänseblümchen ins Haar stecken, barfuss im taufrischen Gras Ringelrein tanzen und sich weiter einreden, ihre Welt wäre die von Bullerbü oder Astrid Lindgren.
    Schöner Traum und weil die böse Wirklichkeit genau andersrum aussieht verdrängen wir sie konsequent. Ihr Feind hat sich nicht lämgst im Inneren breit gemacht sondern sitzt im Osten.
    Kognitive Dissonanz nennt man das.

    • Diese Form der „kognitiven Dissonanz“ kennen wir in Deutschland ja schon längst. Und den Beweis dafür werden wir im September erleben. Noch einmal diese widerrechtlich gegen die Verfassung unseres Landes agierende Merkel an der Spitze meiner Heimat, in der ich in gewisser Weise patriotisch (übrigens auch ein wenig „patriarchisch“) als soziales Mitglied einer Deutschen Gesellschaft erzogen wurde, und ich muss mit meinen Söhnen das Land verlassen. Wozu haben wir einen zweiten, nämlich einen Schweizerpass? Nur werden da heftig Tränben fließen. Und wenn ich dann über Deutschland rede, werde ich mit „Es war einmal…“ beginnen müssen.

  2. Warum überrascht mich das nicht? Es ist nur eine Frage einer kleinen Zeit, wann in anderen Ländern Sicherheitswarnungen für Deutschland herausgegeben werden!
    Noch einmal: Merkel gehört aus dem Bundestag verwiesen, vor ein ordentliches Gericht gestellt und zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Dies würde nicht nur eine verhältnismäßig geringfügige Strafe für die Frau darstellen, sondern auch eine Warnung an alle Politiker, die dann vermutlich schlagartig wieder frische Luft in ihr moderndes Gehirn bekommen würden. Es gehört dringend ein Exempel statuiert!
    In gewissen anderen Ländern wird ein Regierungspalast vom Volk gestürmt und der Despot dort herausgezerrt und dann hingerichtet.

    • Wie hätte Birne hier geantwortet ?
      Aber doch nifft in diefem umferm Londe……

      Wenn ein Deutscher bei einer Revolution einen Bahnhof erobern will, löst er zuerst eine Bahnsteigkarte. Dann überzeugt er sich, dass die Geschosse seiner Zimmerflak nur ja bleifrei sind.
      Rasen betreten verboten. Kinder haften für ihre Eltern.
      Doischelande eben.

  3. Thomas Barnett, der EU-Vordenker Coudenhove-Kalergi, Barroso und andere Krummnasen propagieren die Auslöschung der europäischen Völker und Züchtung einer arabo-negroiden Misch- und Sklavenrasse mit einem Maximal-IQ von 85, um die EUdSSR zum Imperium weiter zu entwickeln.

    Schweden war Test-Land dieses mörderischen Umvolkungsterrors, wie wir ihn in fast allen Ländern erleben, die durch Verrat ihrer „Volksvertreter“ unter die Knute dieser EU-Mörderbanden und ihrer lokalen Statthalter gefallen sind.

    Wenn es den europäischen Völkern nicht gelingt, diesen NWO-Menschenschlächtern schnellstens den Garaus zu machen, werden sie vernichtet werden durch die Komplett-Flutung mit dem Dreck dieser Welt, die als unsere Mörder mit dem Versprechen auf fette Beute zu endlosen Millionen gelockt werden.

  4. Es ist einfach nur noch paradox, was in unserem Land vorgeht.
    „Unsere“ Regierung gibt eine Warnung heraus sich in Schweden
    vorsichtig zu bewegen, Volksansammlungen zu meiden, usw.
    Gleichzeitig machen sie Schweden in Sachen Flüchtlingspolitik
    und Migration zum Vorbild. Was soll man dazu noch sagen ;
    Diese Mannschaft in Berlin ist die unterste Schublade des Lebens.
    Aber was am meisten enttäuscht, ist die gleichgültige Reaktion, ja
    sogar das Verständnis von mindestens 50 Prozent der Bürger für
    eine solche Wahnsinnspolitik.
    Über die Medien braucht man in Deutschland so wie so, seit Jahren
    kein Wort mehr zu verlieren. Diese Schmierfinken gehörten alle ins
    Zuchthaus gesteckt.
    Sollten die Angaben der Lügenpresse stimmen, dass Union und
    SPD zusammen auf über 60 Prozent Stimmenanteil kommen würden,
    kann man das deutsche Volk als schizophren bezeichnen.
    Doch der Name Lügenpresse steht dem entgegen !

Kommentare sind deaktiviert.