AfD: Bundesvorstand weiterhin für Parteiausschluss von Sayn-Wittgenstein

AfD Wahlplakat – Foto: O24

 

Die frühere Landeschefin der AfD Schlesig-Holstein, Doris Sayn-Wittgenstein, bleibt nach erstinstanzlicher Entscheidung des Landesschiedsgerichts weiterhin Mitglied der Partei.

Der Bundesvorstand der AfD hält dagegen an seiner Rechtsauffassung in dem Fall fest, teilte die Partei dazu heute mit. Es sei einstimmig entschieden worden, der Argumentation des AfD-Landesschiedsgerichts Schleswig-Holstein nicht zu folgen und das Bundesschiedsgericht der AfD anzurufen, um Doris von Sayn-Wittgenstein aus der Partei ausschließen zu lassen.

Zuvor hatte es bereits einen Schlagabtausch zwischen dem Bundesvorstand und dem Compact-Magazin gegeben, weil Sayn-Wittgenstein als Rednerin bei einer Compact-Veranstaltung auftreten soll. Chefredakteur Elsässer sprach von einem Skandal und Zensurversuchen durch den Bundesvorstand der AfD.

Werbeanzeigen
Loading...