Gefährliche moderne Diesel PKW? Es geht um Steuern

Ein Diesel-Pkw, der deutlich weniger Kraftstoff verbraucht als ein tonnenschwerer LKW, soll dennoch mehr Schadstoffe ausstoßen? Wie das funktionieren soll, dass bei dem einem mehr raus kommt, als herein gekommen ist, erklärt eine seltsame Studie. Haben wir nicht alle mal gelernt, dass es ein Perpetuum mobile wegen gewisser physikalischer Gesetze nicht geben kann?

diesel photo
Photo by kennymatic

Wenn es um Steuern und staatliches Gelddrucken geht, dann ist ein solches Perpetuum mobile sehr wohl, jedenfalls für gewisse Zeit, realisierbar. Gewissen Lobbyisten stinkt bei der Diesel-Geschichte weniger der Schadstoffausstoß, sondern die viel zu niedrigen Steuern.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer fordert als Konsequenz aus der neuen Studie zum Stickoxidausstoß von Diesel-Pkw, die Steuerbegünstigung für Dieseltreibstoff zu streichen.

In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag) sagte Dudenhöffer. „In Deutschland wird mit Steuermitteln die Gesundheit der Bevölkerung gefährdet. Das muss endlich aufhören. Die Energiesteuer auf Diesel muss deutlich angehoben werden. Der Staat hat durch die niedrige Besteuerung völlig falsche Kaufanreize gegeben.“ Nach den Worten von Dudenhöffer ist seit langem bekannt, dass selbst neuste Euro-6-Diesel-Pkw in ihren Stickoxid-Ausstoß weit abseits der theoretischen Grenzwerte liegen.

Das soll genügen. Statt „Diesel muss weg“ lautet die ausgegebene Parole „Diesel muss teurer werden“ – der Rest der absurden Begründungen ist ideologisches Futter für die Denkfaulen, denen der Staat tiefer in die Tasche greifen will.



für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5342 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Dieselruß ist Gift. Gift für uns, Gift für die Umwelt. Wenn man nun höher besteuert, hat man dann weniger Gift? Nein, man hat dann sozusagen Gift legalisiert. Dass ein PKW mehr Schadstoffe ausstoßen soll als ein PKW: Was für ein Quatsch. Man erkennt; Man hält den Bürger für Doof.
    LKW sind nun mal ein Teil des wirtschaftlichen Rückgrats , DIE muß man dann in Schutz nehmen. Der Böse Rußverursacher ist hier wieder mal der blöde Bürger.

  2. Dudenhöffer hat mal wieder einen Rülpser gelassen.
    Wer den ernst nimmt hat sie nicht mehr alle.
    Zum Perpetuum Mobile.
    Ja das existiert entgegen allen physikalischen Gesetzen.
    Bei der Grünen Klimasekte, nährt Dummheit immer wieder die eigene Dummheit.
    Die sich in den Schwanz beißende Schlange, die vor Hunger sich selber frißt. Eng wird es aber spätestens dann, wenn man ( die Schlange ) an seiner Großmäuligkeit zu ersticken droht.

  3. Also ich finde schon, dass Diesel sehr umweltschädlich ist, wenigstens mehr als Benzin.
    Warum unsere Saubermänner auf die Idiotie gekommen sind, dass anders herum zu sehen, geht mir schon seit Jahren auf den Geist.
    Das durch erhöhte Steuern auszudrücken, ist nun mal der Kick, den Politikern von normalen Bürgern unterscheidet.
    Sie sind halt unsere Götter ( hat erst kürzlich so ein junger Volltrottel , von einem Hottentotten-Stamm namens „Partei“ mit voller Überzeugung gesagt ) und wollen erst einmal kräftig abkassieren, bevor Sie etwas verbieten.

  4. Ich fahre seid knapp 1 1/2 Jahren einen Diesel ( E5), leise, sauber, sparsam.
    Wer will mir erzählen das dieser PKW mehr Schadstoffe ausstößt als ein LKW, ein Bus ?
    Oder all die Frachtkähne im Hafen die ihre teils uralten Diesel-Motoren Tag und Nacht laufen lassen ?!?!?

    Diejenigen die sich aus allen Himmelsrichtungen zu ihren Gipfel-Treffen … mit einem Tross an Flugzeugen ( immer ganze Ausstattung an Personenschützer/Administration/Ärzte/Köche usw. dazu), Privatjets und Hubschraubern fliegen lassen ?

    Jahrelang wurde für die modernen, sauberen Diesel-Fahrzeuge geworben – nun wo sich offensichtlich genug davon haben überzeugen lassen – geht diese erbärmliche Debatte los …
    Da werden sich Transportunternehmen, Taxifahrer, Rettungsdienste, Polizeei, Notgereratoren-Verpflichtete, Feuerwehr,Landwirte usw. sicher “ bedanken“ – oder soll nur der private Nutzer eines Diesel-Fahrzeug zu Kasse gebeten werden ?
    Die PKW- Maut steht ja auch noch im Plan …

    Mal sehen wie das mit den Elektroautos weitergeht, ab einem bestimmten Marktanteil wird dann die wegfallende Mineralölsteuer auf den (Auto)Strom umgelegt !?!

Kommentare sind deaktiviert.