Zeugenaufruf nach Messerangriff auf 31jährigen Iraker

Flensburg (ots) – Sonntagmorgen, 27.03.2016, gegen 00:00 Uhr war das spätere Opfer, ein irakischer Asylbewerber aus einem Haus in der Norderstraße 145, Flensburg gekommen und hatte dort auf dem Gehweg mit dem Handy telefoniert.

Als er von zwei ca. 20 – 25jährigen männlichen Personen, ca. 170 cm groß, mit blonden kurzen Haaren angesprochen wurde, steckte er das Telefon weg. Beide Männer sollen Bierflaschen mitgeführt haben. Der Iraker versuchte den Männern klar zu machen, dass er sie nicht versteht. Die beiden Männer sprachen dann noch kurz miteinander. Dann zog einer der Beiden einen Gegenstand aus einer Jackentasche und führte unvermittelt einen Angriff auf den Mann aus. Daraufhin verließen die beiden Männer ohne weiteres Handeln den Ort. Das Opfer bemerkte sodann, dass er einem Messerangriff ausgesetzt war. Er blutete stark im Oberkörperbereich. Durch herbei eilende Freunde wurde ein Krankenwagen gerufen und die Schnittwunde wurde im Krankenhaus versorgt. Der Mann konnte am nächsten Tag das Krankenhaus verlassen.

Die Kriminalpolizei fragt: Wer hat im genannten Bereich der Norderstraße in Sichtweite des Nordertores zur fraglichen Tatzeit Beobachtungen gemacht, auffällige Personen gesehen und kann entsprechende sachdienliche Angaben machen?

Die Polizei setzt dringend auf die Mithilfe aus der Bevölkerung! Jeder Hinweis kann helfen. Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unverzüglich unter 0461/484-0 bei der BKI FL

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5958 Artikel

Frisch aus der Redaktion