Wie wir uns gegen das Bargeldverbot zur Wehr setzen!

Die Politik scheint schon seit langem ein Bargeldverbot durchsetzen zu wollen und wir haben bereits mehrfach darüber berichtet, dass uns dies schneller als gedacht drohen könnte. Nun endlich scheint es, als würden wir uns nicht mehr einfach nur schweigend unserem Schicksal ergeben, sondern uns dagegen zur Wehr setzen, dass man uns vorschreibt ob wir mit Bargeld bezahlen dürfen oder nicht. Nun fragt sich, ob die Massenmedien dies auch entsprechend an die Öffentlichkeit bringen oder ob dies – wie bisher – Watergate.tv und anderen kritischeren Medien vorbehalten bleibt. Wir hoffen jedenfalls das Beste, denn die Ergebnisse einer Umfrage haben ans Tageslicht gebracht, dass eine klare Mehrheit der Haushalte in Deutschland das Bargeldverbot oder auch die Alternative, „Mobile Payments“ ablehnt.

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++

Der Grund dieser Ablehnung ist ganz einfach: So ist die deutsche Bevölkerung – im Gegensatz zu etwa den US-Amerikanern – eher konservativ und 54 % aller befragten Haushalte in Deutschland möchten ihren Handel gar nicht mit dem Smartphone abwickeln, auch wenn alle Voraussetzungen dafür gegeben sind. Zum Vergleich wollen in den USA aber wiederum nur 33 % der Befragten überhaupt darauf verzichten, Smartphones zur Abwicklung ihres Handels einzusetzen. Dieser Unterschied ist immens und zudem sehr symbolträchtig wenn es um die Zukunft des Bargeldes geht.

Denn nur ganze 35 % aller Befragten in Deutschland möchten ihr Smartphone eventuell in der Zukunft einsetzen, um Rechnungen zu bezahlen und erst 8 % aller Haushalte in Deutschland benutzen das Smartphone für ihre Zahlungen. Es scheint eindeutig festzustehen, dass die Deutschen gerne Bargeld in der Tasche haben und dieses bevorzugt zur Zahlung verwenden. Ein Einsatz von elektronischen Zahlungsmitteln wird von vielen noch kritisch gesehen. Ob dies mit dem Wunsch nach Unabhängigkeit oder mit der Angst vor völliger Überwachung im Zusammenhang steht kann allerdings nur gemutmaßt werden. Vermutlich hat es mit beidem zu tun und wir können nur annehmen, dass die deutschen Bürger nichts eher vermeiden wollen, als zu gläsernen Menschen zu werden. Gegen das Bargeldverbot setzen wir uns zur Wehr, denn niemand möchte jemals eine Situation, wie sie von George Orwell anschaulich skizziert wurde, selbst erleben.

Sie wollen mehr zum Thema erfahren? >>> Hier klicken und die ganze Wahrheit auf Watergate.tv lesen!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!

6 Kommentare

  1. Es gibt mehr als genug Hirnis in Doischelande die sich für supertoll halten, wenn sie mit Plastik an der Aldi-Kasse 2 Laugenbrezel bezahlen „dürfen“.

  2. Zum Intelligenzgrad der US-Amerikaner:
    17 Millionen glauben, einer repräsentativen Umfrage nach, dass Kakao von braunen Kühen kommt.
    Vermutlich glauben die auch, dass Kaffee von schwarzen Wasserbüffeln in Indien stammt.

  3. Es ist ja schön, dass so Viele beim Bargeld bleiben wollen.
    Aber bei welcher wichtigen politischen Maßnahme der jüngsten Vergangenheit hätte es unsere Entscheider auch nur am Rande interessiert, was die Mehrheit will…

  4. … bin mal gespannt, wie die oben genannten Prozente schrumpfen, wenn 1. die Bargeldauszahlung mit einer saftigen Gebühr belegt wird und 2. der Handel, wegen der Mehraufwendung, dann Smartphonezahlern anfangs (bis alle zahlen) fette Rabatte gewährt.
    War doch schon beim E10 so. Keiner wollte tanken. Zack 3-5 ct billiger und schon gingen die ersten Flossen an die Säule. Ich habe bis heute noch nie diesen Dreck getankt…

  5. dito
    ich liebe mein Auto, auch wenn ich weiblich bin … dieser und anderer Dreck kommt mir nicht in den Tank und nicht ins Leben …
    … sagt die, die die Hoffnung auf die Wiederentstehung des Paradieses auf Erden nie aufgeben wird!

  6. Auf eine Umfrage zu antworten, ist noch kein Sich-Wehren; da wird doch etwas übertrieben. Ich kann kein Wehren feststellen. Wie sollte dies auch vonstatten gehen? Petitionen bringen sicher nichts. Es bedarf da schon einer oder mehrerer konzertierter Aktionen.

Kommentare sind deaktiviert.