Wegen Essen: 150 Asylanten rasten in Erstaufnahme aus

Donaueschingen: Heute Nachmittag musste ein Großaufgebot der Polizei zu tumultartigen Auseinandersetzungen in der Erstaufnahmestelle für Asylbewerber ausrücken.

Einige der Bewohner wollten, obwohl untersagt, Essen aus der Kantine mitnehmen und wurden vom Sicherheitsdienst erwischt und angesprochen.

Die betroffenen Afrikaner waren uneinsichtig und gerieten mit den Security-Mitarbeitern in Streit. Daraus entwickelte sich eine gewalttätige Auseinandersetzung, an der neben den direkt Betroffenen, viele sich solidarisierende Flüchtlinge und das Sicherheitspersonal beteiligt waren. Von bis zu 150 Beteiligten war die Rede.

Weit über 20 Polizeistreifen, auch vom benachbarten Polizeipräsidium Freiburg und der Bundespolizei, fuhren zum Ereignisort, um die Lage gemeinsam in den Griff zu bekommen. Bisheriges Resultat der Auseinandersetzung: mehrere leichtverletzte Asylbewerber und Securitymitarbeiter, die teilweise im Krankenhaus behandelt wurden und ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung gegen zwei tatverdächtige Männer aus Gambia. Weitere Ermittlungen sind notwendig und werden vom Polizeirevier Donaueschingen geführt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

9 Kommentare

  1. Schickt das ganze Gesindel schnellstens wieder in die Heimat. Die brauchen wir hier wirklich nicht. Nur unnötige Fresser die unsere Sozialsysteme ausbeuten wollen. Wann kapieren das die doofen Deutschen endlich?

    • nie!nie! die denken, diejenigen die uns das eingebrockt haben, werden das besser machen.
      die nächste Wahl wird meine Meinung bestätigen! 150% ig!

      • Da wäre ich mir nicht so sicher! Ein Großteil der Wähler verweigern sich noch immer der Realität. Gegen Dummheit ist eben kein Kraut gewachsen!

        • Man muß fairer weise sagen, dass wer der „Tagesschau“ oder „heute“ vertraut, wird kras manipuliert ohne es zu merken.
          Ich z.B. habe erst begriffen was in D und EU abläuft, nachdem ich vor ca. 3 Jahren Fernseher ausgeschaltet habe und Zeitung abbestellt habe und für die Zeit, die ich für ARD u. ZDF Propaganda aufgebracht habe, mich im Netz informiere.

          • Wer im Netz unkontrollierte Seiten liest wird zum rechtsradikalen Nazi.
            Lesen ist gefährlich. Lesen macht dumm und gewalttätig. Vertrau den Qualitätsmedien.

  2. @hingucker
    genauso ist es. Doch der Großteil der Bevölkerung in Europ, Deutschland, wird aus dieser Massenpsychose in der sie sich befindet nicht aufwachen.

    Ich habe es aufgegeben andere reformieren zu wollen. Es ist vergeblich!

    Es wird sich sehr bald die Spreu vom Weizen trennen. Eine solch natürliche Bereinigung ist dringend nötig. Leider!

    • Vermutlich irren Sie.
      Nach der gewaltsamen Besetzung dr deutschen Botschaft in Stockholm durch RAF und Co nannte man bestimmte Erscheinungen im Verhalten der Opfer das Stockholm-Syndrom.
      Wenn man sich mit den Krimnellen + Mördern verbündet, in der Hoffnung, selbst ungeschoren davon zu kommen. Ein tragischer Trugschluß wie sich erwies.
      Genau dieses Syndrom trifft heute Deutschlandweit zu. Die bibbern vor Angst, haben aber nicht den Mut sich dieser Bedrohung zu entledigen.
      Das ist unserer Politmaffia wohl bekannt und diese nutzt das aus.

  3. was meinste wie das abgeht wenn die schwatten merken das es für solche hochqualifizierten ANALPHABETEN keine topbezahlten jobs gibt, und somit auchc kein häuschen und luxuswagen.
    dann haste 1000 sende von wildgewordenen halbwilden auf der strasse rumrennen die meinen das recht des stärkeren ausleben zu können.
    werden bestimmt lustige zeiten :D

Kommentare sind deaktiviert.