Vorzeige Muslima „Kopftuchklägerin“ Ulusoy bezeichnet Erdogans Säuberungen als Segen

Erinnern wir uns noch an die Pro Kopftuch PR Aktion dieser Dame?

Ulusoy photo
Betül Ulusoy und Riem Spielhaus diskutieren auf der re:publica 2015 am 07.05.2015 in Berlin Photo by re:publica 2016

Ja, richtig. Die damalige verhinderte Neuköllner Rechtsreferendarin klagte gegen das Kopftuchverbot am Arbeitsplatz und wandelte unter dem Jubel der türkischen Islamistenverbände durch die Talkshows.

Nach dem das Gericht mittels einem schäbigen Schandurteil das Kopftuchverbot kippte, sagte Ulusoy ihre Stellenzusage ab, womit deutlich wurde, dass es ihr nicht, wie behauptet, um ihr individuelles Recht auf „Chancengleicheheit“, sondern um einen Sieg des Islams ging. Dafür wurde sie mit einem Klodeckel ausgezeichnet.

Ulusoy

Was wirklich in den Köpfen angeblich moderner aufgeklärter „Muslimas“ vorgeht, offenbaren ihre Äußerungen auf Twitter, die keines weiteren Kommentares bedürfen, außer dem, dass solche Menschen reines Gift für eine säkulare Gesellschaft bedeuten.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5647 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Der Abschaum der Anatolische-KXXXXen-Partei wurde von unserer Rotfront importiert.
    Die SPD kann sich gleich in AKP umbenennen,dann passt der Name zum Inhalt.
    Grüsse auch an Stasi-Kahane und MfS-Maas!

  2. Was hat diese Türken-Tante hier eigentlich verloren und woher nimmt dieser halbvermummte Haubentaucher eigentlich das Recht, anderen Menschen getürkte Demokratie schönreden zu wollen? Traurig, das so eine selbstgefällige Kopftuch-Jule in den Medien überhaupt Gehör findet und ihre muslimischen Ausdünstungen verbreiten darf. Ist sie sich überhaupt im Klaren darüber, daß ihr hochgelobter Präsident mittlerweile schon bei der Todesstrafe angekommen ist? Menschen haben und werden ihr Leben lassen müssen für dieses Diktator-Schxxxn, und so eine taube Nuss lungert hier in Deutschland rum und labert dümmlich etwas von Demokratie? In der Türkei würde sie Ziegen melken, hier darf sie auf Kosten des Steuerzahlers durch alle Instanzen prozessieren und unser Land mit religiösem Schwachsinn terrorisieren.
    Diese Leute müssen raus aus Deutschland, heim zu ihrem Führer. Dort können Sie ihre Demokratie leben, lecken und feiern ohne andere Völker zu belästigen und auszupressen. Hoffentlich begreifen die Bürger endlich was hier abgeht und setzen bei der BW 2017 das Kreuzchen an der richtigen Stelle. Denn es ist wahrlich an der Zeit solchen verblödeten Psychos unmissverständlich klar zu machen wer hier Herr im Haus ist. Für jeden einreisenden Flüchtling ein Türke ab nach Erdogan, dann stimmt auch wieder die Bilanz. Bundeswehr raus aus Erdogans Bananenrepublik und ab an unsere Grenzen. Dann braucht diesen Tyrannen keine Sau mehr und er wird wieder das sein, was er ist…ein kleiner, menschenverachtender, dreckiger Zwerg.

  3. Darum muss merkel unbedingt bleiben. Solange bis der letze Dummdeutsche es schmerzlich erfahren hat.
    NPD will keiner und Nazis sollen raus. na dann liebe Deutsche…

    Heil Merkel

Kommentare sind deaktiviert.