Visafreiheit für noch einen Schurkenstaat?

Brüssel: Wie zu erwarten war, will die EU die Visafreiheit für die Türkei umsetzen.

stoppvisafreiheit photo
Photo by opposition24.de

Die Gazetten kommentieren diese Annäherung an einen waschechten Schurkenstaat in gewohnt hoffährtiger Weise.

Andreas Kolesch vom Westfalenblatt sieht einen „Zugewinn für beide Seiten“

Die visafreie Einreise nach Europa macht das Gefälle zu der demokratischen Marktwirtschaft dieser Gemeinschaft kleiner. Das ist ein Zugewinn für beide Seiten – für die EU, weil sie einen strategisch wichtigen Partner an ihrer Flanke braucht.

Für die Rheinische Post „birgt die Visa-Freiheit für die Türkei viele Risiken – insbesondere für das ohnehin komplizierte deutsch-türkische Verhältnis. Es ist davon auszugehen, dass viele Kurden die Visa-Freiheit nutzen werden, um nach Deutschland einzureisen und hier einen Asylantrag zu stellen.“

Und so reiht sich Meinung an Meinung der Meinungsmacher. Aber was erwartet der demokratisch gesinnte Bürger von der demokratisch nicht legitimierten Staatenunion EU? Schon die Aufnahme Griechenlands in die Eurozone hat bewiesen, welche Schurkereien in Brüssel eingefädelt und durchgewunken werden.


Mit der Annäherung an die Türkei wächst zusammen, was zusammengehört. Wer mit Schurkenstaaten nichts zu tun haben will, kann folglich nur den Austritt aus dem Staatenbund für richtig befinden. Ein schwieriges Unterfangen für Menschen, die in lupenreinen repräsentativen Demokratien leben, die keinerlei Volksentscheid ermöglichen. Das trifft wohl für die Mehrheit der EU Bürger zu.

Nicht jeder traut den neuen und neu erstarkten „rechtspopulistischen“ Parteien, denn auch sie sind letztlich Teil des Systems, das echte Mitbestimmung nicht dulden kann, von Selbstbestimmtheit ganz zu schweigen.

Nach der griechischen Tragödie, die vor allem die Steuersäckel von Nettozahler Deutschland erleichterte, glaubte kaum jemand, dass dieses Horrorszenario noch steigerungsfähig sei. Aber solange es noch etwas zu holen gibt, wird es schlimmer kommen.

Erst wenn das Wohlstandsgefälle restlos beseitigt ist, fehlt auch der Hauptanreiz für die Völkerwanderung. Die Kriege sind dann gleichmäßig und gerecht verteilt.

Da es heute schon kaum noch eine Mehrheit in den Sozialistischen EU Republiken gibt, die so etwas wie echtes Eigentum besitzt, fehlt auch die Kraft, dieses Eigentum zu verteidigen, wofür sollte man auch sonst streiten, etwa für einem Staat, der seine Bürger als Pack beschimpft? Für ein Vaterland, das seine Söhne und Töchter wie Stiefkinder behandelt?

Die schleichende Enteignung durch den als „soziale Martwirtschaft“ getarnten Sozialstaatapparat, hat aus den Menschen staatsgläubige und obrigkeitsabhängige Roboter gemacht, denn ein Großteil der Beschäftigten ist vom Staatssektor abhängig. Bei Jobverlust droht der Abstieg in zwölf Monaten nach Hartz 4. Der Bürger wird zum endgültigen Transferempfänger und Minimalkonsumenten – wie hieß es noch in der Paulskirchenverfassung von 1849? Ein bürgerlicher Tod findet nicht statt. Heute heißt er sinnigerweise Hartz 4, benannt nach einem verurteilten Kriminellen.

Kippt der Sozialstaat, dann steht die Mehrheit ohne Einkommen da. Selbstverantwortung ist dann gefragt, aber wie, wenn man es zeitlebens nie gelernt hat? Also macht man die Augen zu und hofft, dass es noch eine Zeitlang so weiter geht. Das dicke Ende aber lässt sich nicht verhindern, es benötigt keine prophetischen Gaben, um es vorherzusehen – es reichen einfache Hauptschulkompetenzen, wie Dreisatz und Prozentrechnung –  aber ehrlich, wer beherrscht das noch?

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5926 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Ich zitiere aus „Asterix und Obelix“ und formuliere um: „Die spinnen, die Deutschen, die spinnen“. – (Zurueck zu fuehren auf denvphilanthropistischen Selbszerstoerungswahn).

  2. Seit 2011 läuft der Krieg gegen Syrien.

    Jeder, der 5 Jahre in der Türkei ist, kann die türkische Staatsbürgerschaft bekommen! D.h. alle zu Beginn des Krieges geflohenen Syrer können Türken werden.

    Und Türken können Visafrei einreisen… Für ca. 80 Euro one Way…

    Dann wird hier der Asylantrag gestellt. Der Pass weggeworfen und die Türkei wird sich später weigern, abgelehnte Türken zurück zu nehmen.

    Dazu kommen noch die 500.000 Kurden, die Erdowahn vertreiben möchte und die als Türkische Staatsbürger auch Visafrei einreisen und Asylanträge stellen können.

    Merkel ist nur die Erfüllungsgehilfin jener, die den Hooton Plan umsetzen. Und sie wird dafür ganz sicher die höchsten Orden des Staates Israel erhalten.

    Und in den Parteien gibt es keinen Aufstand. Die Abnicker machen munter das was uns die Satanisten einrühren.

Kommentare sind deaktiviert.