Screenshot Youtube / Collage

Es spielt sich nicht nur in Deutschland, sondern weltweit ab. Die WHO warnt: „Verschwörungstheorien verbreiten sich schneller als das Virus selbst.“ Wenn Regierungen und die angeblich unabhängige Presse ins selbe Horn tuten und der Anschein der Demokratie nicht mehr gewahrt wird, muss die Not besonders groß sein. Klaus Klebrig, Gundula Grausig oder Anne Willig haben als Welterklärer*innen ausgedient. Einen vorläufigen Höhepunkt der Hetze bildete zweifellos der Tagesthemen Kommentar von Rainald Becker.

Wenn irgendwo ein Problem auftaucht, so das immer gleiche Ablenkungsmanöver, ist die Gefahr von Rechts größer und auch die Ursache dafür, dass die „Politik“ das Problem einfach nicht gelöst bekommt. Wen man nicht direkt rechts einordnen kann, wie aktuell einen großen Teil der Demonstranten gegen die Corona-Einschränkungen, bezeichnet man als Verschwörungstheoretiker, Spinner oder Wirrkopf, nur um das Wort „links“ zu vermeiden. Man warnt vor „rechter Unterwanderung“ durch Mini-Gruppierungen, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden, wie in Dortmund, und kann dann nicht mal einen „Angriff auf Journalisten“ verhindern. Wollte man den V-Mann nicht enttarnen oder braucht man solche Vorfälle, um die Maßnahmen zu rechtfertigen?

Vielleicht steckt hinter den immer dreisteren Provokationen auch eine Taktik, um Unruhe zu stiften, ein Klima der Gewalt herbeizuführen, damit endlich der langersehnte Überwachungsstaat errichtet werden kann, ohne dafür immer und immer wieder unsichtbare Bedrohungsszenarien zu benötigen. Fest steht in jedem Falle, die größte Bedrohung geht von den Regierungen aus, aktuell nicht gegen Angehörige anderer Völker und Nationen wie so oft in der Geschichte, sondern gegen die eigenen. Auch das ist kein Novum und hat so manchem Herrscher, der den Bogen überspannt hat, den Kopf gekostet.

5 KOMMENTARE

  1. Zitat: „…Auch das ist kein Novum und hat so manchem Herrscher, der den Bogen überspannt hat, den Kopf gekostet….“

    Dass es sie endlich den Kopf kostet, diese ganze Muppet-Show von Politikern und Propagandisten der Staatsmedien, darauf warte ich schon lange inständig, nicht erst seit Corona. Ich bin eigentlich kein blutrünstiger Mensch. Im Grunde will ich nur meine Ruhe und in Frieden leben. Die anderen sind mir egal, solange sie nicht meine Kreise stören. Dieses Merkel-Regime allerdings, erregt schon seit langer Zeit nicht nur meinen Unmut. Nein, es ist inzwischen ein maßloser Zorn auf dieses System, der mich bewegt. Daher würde ich begeistert applaudieren, wenn es die Verantwortlichen eines Tages im wörtlichen Sinn, „den Kopf kosten“ würde und man sie endlich zur Verantwortung ziehen würde, für ihre ruchlosen Taten. Ob ich bei solchem Ansinnen ein schlechtes Gewissen habe ? Nein, gewiss nicht. Wenn einen ein Feind, in diesem Fall der eigene Staat, belügt, andauernd provoziert, bedroht und zu knechten versucht, dann ist es nur natürlich, dass die Gegenreaktion darauf irgendwann nur noch wutschäumende, nackte Gewalt sein kann. Da gibt es dann irgendwann kein Pardon mehr und dieser Punkt wurde bei mir schon lange überschritten. Tod den Tyrannen !

    • Wenn man was ändern will, gegebenenfalls auch mit Gewalt, dann ist es wichtig, daß die rechtliche Grundlage stimmt und daher ist es auch wichtig zu wissen, warum die Muppet-Show so läuft.
      Wer für das GG demonstriert hat nie die Rede Carlo Schmid´s, die dieser am 8.09.1948 vor dem Parlamentarischen Rat gehalten hat, gelesen. denn sonst wüßte er/sie, daß das GG nur im Rahmen der Vorgaben des Besatzungsstatuts gilt. Und dort steht klpp und klar, daß die Besatzungsziele erreicht werden müssen, die natürlich nicht deutschfreundlich sind.
      In der Rede findet sich aber auch der Hinweis, daß diese interventionelle Politik (Schönfärberei), wenn man das nicht will, beendet werden kann aber das wäre dann eine Sache des Deutschen Volkes selbst und sie kann nicht von einer Verwaltung ausgehen, die sich ihre Handlungen erst genehmigen lassen muß.

      Weitere Informationen finden sie im Netz unter FRIDV oder Deutsche-Identitaet

      • Zitat: „…Wer für das GG demonstriert hat nie die Rede Carlo Schmid´s, die dieser am 8.09.1948 vor dem Parlamentarischen Rat gehalten hat, gelesen….“

        Danke für ihre Antwort, stimmt was sie da schreiben. Die Allermeisten da draußen haben von der Wirklichkeit hinter dem Propaganda-Vorhang keine Ahnung. Die sind mit der Standard-Gehirn-Wäsche aufgewachsen, die man in diesem Land jedem, von Kind an, angedeihen lässt. Nur wenige überwinden diese Manipulation und fangen an selber zu denken. Die Meisten leben bis zu ihrem Ende in der vorgegebenen Matrix und wachen niemals auf. Deshalb haben die Schweine des Systems ja auch solchen Erfolg.

  2. Immer wieder köstlich, wenn sich transatlantische Propagandisten selbst outen! Mancher ist sich für nichts zu blöd.

Comments are closed.