Utrecht: Niederländer protestieren gegen Unterkunft für Asylbewerber

Etwa 400 Flüchtlinge sollen in einem leerstehenden Bürogebäude in der niederländischen Gemeinde Utrecht untergebracht werden.

Anwohner protestierten am gestrigen Abend mit Bannern und Plakaten.

Das Viertel habe ohnehin schon einen schlechten Ruf, sagt einer der Demonstranten, der gerade ein Haus gekauft hat und jetzt den Wertverlust seiner Immobilie befürchtet.

Eine Frau hat dagegen Angst um die Sicherheit ihrer Kinder. Sie habe zwei Töchter im Alter von zehn und zwölf Jahren.

Die Bewohner waren per Brief über die geplanten Maßnahmen unterrichtet worden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5640 Artikel
Frisch aus der Redaktion