Kindergarten: USA und Russland stufen Journalisten und Fernsehsender als Agenten ein

Angefangen hat den Streit die USA. Russische Medien, wie RT und Sputnik wurden als ausländische Agenten eingestuft.

Die Antwort aus Moskau ließ nicht lange auf sich warten.

Auch in Deutschland wird besonders RT immer wieder als russischer Propagandasender bezeichnet und von „seriösen“ Medien als „unseriös“ eingestuft. Sind dort wirklich mehr Agenten tätig als bei Springer, FAZ und Co oder bei Washington Post und New York Times?

Die selbsternannten Reporter ohne Grenzen (ROG) verurteilen die Entscheidung des russischen Justizministeriums, neun US-Auslandsmedien zu „ausländischen Agenten“ zu erklären.

„Für die Menschen in Russland dürfte es nun noch schwieriger werden, sich aus unabhängig recherchierten Nachrichten zu informieren“, sagte ROG-Vorstandssprecher Michael Rediske. „Die äußerst schwammigen Formulierungen des neuen russischen Mediengesetzes geben der Regierung extrem weiten Spielraum, gegen Medien mit ausländischer Finanzierung vorzugehen. Es ist äußerst bedauerlich, dass die USA diesen Schlagabtausch von wechselseitigen repressiven Maßnahmen gestartet haben. Es ist nicht die Aufgabe von Regierungen, darüber zu entscheiden, wo legitime Berichterstattung aufhört und wo Propaganda anfängt.“

Gilt letzteres auch für die Maas-Gesetze gegen „Hasskriminalität“?

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5969 Artikel

Frisch aus der Redaktion

6 Kommentare

  1. Putin hatte den USA Revanche in Aussicht gestellt, die USA haben das trotzdem durchgezogen. Also blieb die russische Reaktion nicht aus. Betrifft wohl nur amerikanische Propagandasender.
    Die Deutsche Welle als ziemlich übler Propagandasender hätte m.E. den Agentenstatus durchaus auch verdient.

    • @blutige diamanten:

      so sehe ich das auch….
      die „saebelrasselei“ ist nicht nur nervtoetend, sondern auch bedrohlich…
      kein mensch hier moechte, dass es krieg gibt….

      ich denke, wenn die „herren da oben“ ein problem mit einander haben, sollte man beide in einen buddelkasten stellen, jedem „schaufel und eimer“ in die haende druecken und dann koennen sie sich gegeseitig selbige utensilien samt sonst etwas an und auf den kopf hauen, bis die sache geklaert ist….

      uns „normalo’s“ aber doch bitte damit in ruhe lassen….

      • Viele Deutsche halten Nacht für Nacht ausschau, ob der Russe bereits einmarschiert ist. Der Rest bibbert vor’m dicken Kim. Man hat ja auch sonst keine Probleme.

        • @blutige diamanten:
          ICH „bibber“ garantiert nicht vor so einem „babyface“…
          ich lese….HIER….

          von „bibbern“ jedoch keine spur….

          es gibt jedoch menschen, die angst bekommen….
          „angst“ ist eine natuerliche reaktion auf bevorstehende ereignisse…
          ob jene sich realisieren, sei dahingestellt….

  2. Die deutschen Pudel tappen brav hinter ihren Herrchen USA, FR und GB in jedes Näpfchen was nicht schnell aus dem Weg springt. Peinlich dieses devote Schleimen.

Kommentare sind deaktiviert.